Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Überraschende Wende zu Eisheiligen – Experte lässt keine Zweifel offen

Im Mai stehen jetzt die Eisheiligen an. Droht beim Wetter in NRW nun die nächste Kältefront? Ein Experte gibt nun klare Aussichten.

u00a9 IMAGO/Beautiful Sports

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Laut einer alten Bauernregel kann es zu den Eisheiligen im Mai immer wieder zu überraschend starken Temperaturabstürzen kommen. Zwischen dem 11. und 15. Mai ist es auch in diesem Jahr wieder so weit. Wird das Wetter in NRW an den Tagen dann wieder winterlich?

Darauf hätte in NRW sicherlich keiner mehr Lust. War das Wetter doch Anfang Mai schon verrückt genug. Erst sommerlich, dann plötzlich kälter und regnerisch bis hin zu Überschwemmungen. Auf noch mehr Durcheinander könnten wir da nun wirklich verzichten. Daher dürfte die Prognose von Meteorologe Dominik Jung von wetter.net viele freuen.

Wetter in NRW: Eisheilige fallen aus

Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage gehört nun wirklich der Vergangenheit an. Es wird langsam ruhiger, macht Experte Jung Hoffnung auf die kommenden Tage. Die Regenwolken verziehen sich und machen Platz für die Sonne. Und auch das Thermometer steigt wieder.


Auch interessant: Wetter in NRW: Irre Feiertags-Prognose! „Mit Vorsicht zu genießen“


Schon am Wochenende könnte es wieder frühlingshaft bis sommerlich zugehen. Doch genau dann beginnen doch eigentlich die Eisheiligen. Danach sieht es in diesem Jahr allerdings nicht aus. Ab Samstag (11. Mai) sind die 20 Grad wieder sicher, am Montag (13. Mai) könnten es sogar schon 26 Grad werden. „Von einem Temperatursturz scheinen wir da weit entfernt zu sein“, meint auch Jung und erklärt die Eisheiligen somit in diesem Jahr für ausgefallen.

Wetter in NRW bleibt warm

„Die Eisheiligen scheinen wie erwartet auszufallen, zumindest im Mai“, erklärt der Experte. Gegenüber DER WESTEN hatte er das bereits angedeutet (>>hier mehr dazu). „Vielleicht waren sie ja im April schon da….da gab es ja eine heftige kalte Wetterphase.“


Mehr News:


Eine solche soll uns nun jedoch auf Dauer erspart bleiben. Ab Dienstag (14. Mai) kommt zudem sogar wärmere Luft aus dem Süden nach Deutschland – und mit ihm auch der alt verhasste Saharastaub. Bis zum 22. Mai erwartet Dominik Jung von wetter.net keinen weiteren Kälteeinbruch, es könnte aber nach den Eisheiligen wieder nasser werden.