Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Du willst am Wochenende auf den Weihnachtsmarkt? Das könnte ungemütlich werden

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Fies, fieser, am fiesesten! So könnte man das Wetter in NRW an diesem Wochenende beschreiben.

Trübe Aussichten bei bedecktem Himmel und Regen, so usselig wird das Wetter in NRW. Da gehen nur Hartgesottene auf den Weihnachtsmarkt.

Wetter in NRW: Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt? Das wird dieses Wochenende ungemütlich

Der Samstag verheißt nichts Gutes! Ein trüber Morgen liegt über NRW. Der Himmel ist bedeckt und es regnet, hier mehr, da weniger. Die Temperaturen bleiben, wie seit Tagen, stabil bei acht bis 13 Grad, weiter oben maximal fünf Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd-Südwest. In der Nacht soll der Regen etwas nachlassen, teils lockert es auch komplett auf bei acht bis drei Grad.

———————————-

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an, die übermittelt und ausgewertet werden

———————————-

Für den Sonntag sieht es zunächst nicht besser aus. Es bleibt bewölkt und vor allem im Südwesten regnet es munter weiter. Doch im Laufe des Tages soll es sich weiter auflockern und dann könnte es sogar ganz trocken bleiben. Es wird in den Hochlagen mit acht Grad etwas wärmer, im Flachland werden es beständige zehn bis zwölf Grad. NRW erwartet eine klare Nacht zum Montag, doch etwas Nebel kann sich gebietsweise bilden. Bei fünf bis zwei Grad wird es klirrend kalt, sodass im Bergland auch Frost möglich ist.

Wetter in NRW: So startest du in die nächste Woche

Trotz teils starker Bewölkung dürfte es am Montag dann wieder etwas heiterer werden – und auch trocken. Doch mit nur noch sieben bis zehn Grad, sechs am Kahlen Asten, wird es spürbar kälter. Die Temperaturen dürften sich vor allem im Sauerland noch frischer anfühlen, bei teils böigen Winden. Die Nacht wird ähnlich wie die vorherige, nur noch kälter. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist Bodenfrost zu erwarten.

———————————-

Mehr Nachrichten aus NRW:

———————————-

Und am Dienstag setzt sich dieser winterliche Trend fort. Der Morgen muss sich zunächst noch aus dem nächtlichen Nebel befreien, doch dann erwartet dich an diesem Tag sogar strahlender Sonnenschein. Bei trockenen Temperaturen von vier bis acht Grad musst du dich dann aber dick einpacken. Und auch in der Nacht brauchst du vielleicht eine zweite Decke, denn bei fünf bis null Grad ist auch dann wieder Frost angesagt, wie der „DWD“ ankündigt. (mbo)