Wetter in NRW: Nach heftigem Starkregen – so geht es bis zum Wochenende weiter

NRW wird in Nebel gehüllt. (Symbolbild)
NRW wird in Nebel gehüllt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Jan Eifert

In NRW sieht es gerade nicht so rosig aus – zumindest was das Wetter angeht. Doch die heftigen Regenschauer und vereinzelten Gewitter könnten sich jetzt in Wohlgefallen auflösen.

Jetzt muss sich NRW erst einmal durch Nebel kämpfen, der uns in den nächsten Tagen begleiten wird. Mal sehen, was das Wetter für den Rest der Woche parat hat.

Wetter in NRW: Nebel mit Sicht unter 150 Meter

Vor allem in den Hochlagen und im Süden kommt nachts und am frühen Morgen dichter Nebel auf. Das sorgt für eingeschränkte Sichtweiten mit teil unter 150 Meter. Der Donnerstag startet bewölkt, dafür soll es aber überwiegend trocken bleiben. Nur Richtung Ostwestfalen kann es vereinzelt regnen. Die Temperaturen bewegen sich nun bei nicht mehr ganz so lauen 18 bis 21 Grad, in den Hochlagen 16 Grad. In der Nacht kühlt es dann auf 11 bis 8 und in der Eifel sogar auf frische 5 Grad ab.

---------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------------------

Der Freitag kann auch in Westfalen vereinzelte Regenschauer mit sich bringen. Bei 18 bis 22 Grad bleibt es jedoch meist trocken. Dieser Trend setzt sich auch in der Nacht zum Samstag fort, mit Tiefstwerten von 12 bis 7 Grad.

Wetter in NRW: Und so wird das Wochenende

Die Aussichten für das Wetter am Samstag stimmen positiv. Hier soll es sogar etwas auflockern bei etwa gleichbleibenden Temperaturen von 19 bis 23 Grad. Und auch in der Nacht zum Sonntag ziehen keine weiteren Wolken auf. Doch auch wird NRW weiterhin in Nebel gehüllt bei 12 bis 8 Grad.

---------------

Mehr aus NRW:

---------------

Kaum Veränderung am Sonntag: Heiter bis wolkig bei 18 bis 22 Grad. Es sind jedoch wieder Schauer im Südosten möglich, dort ziehen auch vermehrt Wolken auf. In der Nacht sollte der Regen allerdings abklingen. (mbo)