Bundestagswahl in NRW: CDU-Plakate mit überraschender Botschaft aufgetaucht – „Armin, lass et“

Der kommende Kanzler? Die Karriere des Armin Laschet

Der kommende Kanzler? Die Karriere des Armin Laschet

Mit seiner Wahl zum CDU-Parteichef ist NRW-Ministerpräsident Armin Laschet einer der aussichtsreichsten Kandidaten aufs Kanzleramt geworden.

Beschreibung anzeigen

An der bevorstehenden Bundestagswahl kommt man auch in NRW kaum noch vorbei. In allen Städten hängen jede Menge Wahlplakate der Parteien von CDU, SPD, FDP, die Grünen, die Linke und auch der AfD.

Doch seit Mittwoch finden sich in NRW neben den herkömmlichen Plakaten mit CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet auch besondere Wahlplakate in den Städten. Darauf sind Botschaften zu lesen, die wohl kaum von der Partei selbst stammen dürften.

Bundestagswahl in NRW: CDU-Plakate mit bitteren Botschaften sorgen für Aufruhr

„Alle reden über das Klima. Wir ruinieren es“, steht auf dem Wahlplakat in Duisburg-Hochfeld, auf dem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zu sehen ist und das vermeintlich von der CDU gedruckt und aufgehängt wurde.

Auf den zweiten Blick wird dann aber klar, dass die Union eine solche Werbung kurz vor der Bundestagswahl – und auch sonst – wohl niemals machen würde. Stattdessen handelt es sich dabei um eine Aktion von Klimaaktivisten – der Extinction Rebellion in NRW.

Die hängten die „ehrlichen“ Wahlplakate unter anderem in Duisburg, Essen und Düsseldorf auf, waren bereits im Juli schon mal in Umlauf. Zehn Tage vor der Bundestagswahl sind sie nun erneut in den NRW-Städten verteilt worden. Dabei wird aus Armin Laschet dann auch schon einmal „Armin, lass et“.

+++ Armin Laschet wird von Kids DARAUF angesprochen – und verliert die Fassung! „Ziemlich aggro“ +++

Bundestagswahl in NRW: Das steckt hinter Plakat-Aktion

„Armin Laschet hat im Triell am Sonntag 'Vertrauen' zum zentralen Begriff seines Wahlkampfendspurts erklärt. Um Vertrauen zu bekommen, braucht es zunächst Ehrlichkeit. Wahlversprechen und bisheriges politisches Handeln müssen für die Wählenden zusammenpassen“, erklärt Extinction Rebellion-Sprecherin Nora Schareika die Aktion.

---------------

Mehr Politik-News:

------------

Die Plakate wurden von verschiedenen Aktivsten der Ortsgruppen in einer Nacht- und Nebelaktion Dienstagnacht angebracht, teilweise über bestehende CDU-Plakate drüber geklebt.

Bisher gibt es die Negativ-Werbung nur für die Union, auch wenn Parteien wie die SPD in diesem Punkt wohl auch angreifbar wären, räumt Schareika gegenüber DER WESTEN ein. Die CDU stehe aber aktuell im Fadenkreuz, weil diese sowohl im Bund, als auch in NRW, Regierungspartei ist und mitverantwortlich für das, „was in den letzten 16 Jahren schief gelaufen ist.“ (kv)