Veröffentlicht inRegion

Ruhrgebiet: Pottstädte belegen Spitzenplätze! Hier ist der Döner am günstigsten

Im Vergleich mit allen deutschen Großstädten gibt es in dieser Ruhrgebiets-Stadt den günstigsten Döner. Weitere Pottstädte sind oben dabei.

Im Vergleich der deutschen Großstädte hat eine Stadt aus dem Ruhrgebiet den durchschnittlich günstigen Döner.
u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

"Wir sind das Ruhrgebiet" - 5 Gründe, warum es im Pott einfach am schönsten ist

Grau und dreckig? Von wegen! Im Pott ist es einfach am schönsten!

Der Döner galt für lange Zeit als günstige Mahlzeit für zwischendurch. Aber in den letzten Jahren ist der Preis für das gefüllte Fladenbrot immer weiter angestiegen. Da die Mehrwertsteuer in der Gastronomie wieder auf 19 Prozent steigt, wird der Dönerpreis wohl auch dieses Jahr wieder weiter ansteigen.

Zeit, um einen Vergleich zu machen, in welchen deutschen Großstädten der Döner derzeit am günstigsten ist. Im Ruhrgebiet gibt es einige Pottstädte, die diese Liste anführen.

Ruhrgebiet: Hier ist der Döner am günstigsten

Für den aktuellen Preisvergleich wurden die Preise von Dönerbuden in 20 deutschen Großstädten durch das internationale Herrenmode-Label AC&co verglichen, ausgewertet und veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass der Döner im Pott in Essen mit durchschnittlich 5,43 Euro am günstigsten ist. Am meisten muss man hingegen in München hinblättern. Hier werden durchschnittlich 7,18 Euro für einen Döner verlangt.

++ Essen: Beliebte Kette macht Filiale dicht – Kunden bleibt nicht viel Zeit ++

Im Durschschnitt zahlen die Deutschen übrigens 6,14 Euro für eine Dönertasche. Den zweiten Platz um den günstigsten Döner teilen sich zwei Städte. In der ostdeutschen Stadt Dresden wird die Drehspieß-Tasche für durchschnittlich 5,53 Euro angeboten, ebenso wie in der NRW-Stadt Wuppertal.

Ruhrgebiet: So schneiden die restlichen Städte ab

Im internen Ruhrgebiets-Vergleich grüßt natürlich ebenfalls die Stadt Essen von oben. Keine andere Stadt bietet durchschnittlich einen günstigeren Döner an. Auf Platz zwei der Großstädte im Ruhrgebiet liegt Bochum. Hier bekommt man für durchschnittlich 5,98 Euro einen Döner. Dahinter folgt ganz knapp Dortmund mit durchschnittlich 5,99 Euro. Etwas weiter abgeschlagen wird Duisburg aufgelistet. Hier zahlt man im Durchschnitt 6,19 Euro für einen Döner.


Mehr News:


Auf den letzten Plätzen im Ranking sind neben dem durchschnittlich teuersten Döner in München mit 7,18 Euro, noch Hannover mit 6,64 Euro und Münster mit 6,60 Euro vertreten. Im NRW-Duell zwischen Düsseldorf und Köln kann sich wieder mal die Landeshauptstadt behaupten. In Düsseldorf kostet ein Döner durchschnittlich 5,47 Euro. In Köln hingegen muss man 6,13 Euro für eine Dönertasche bezahlen.