Veröffentlicht inRegion

Ruhrgebiet: Tuning-Treffen eskaliert völlig – plötzlich wird ein Molotowcocktail geworfen

In der Nacht zu Samstag ist ein Treffen der Tuning-Szene völlig aus dem Ruder gelaufen. Eine Teilnehmer warf plötzlich einen Molotowcocktail.

Ruhrgebiet
u00a9 7aktuell.de | Albrecht

Verbrechen in NRW

So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Hunderte Personen hielten die Polizei im Ruhrgebiet in der Nacht zu Samstag (5. November) in Alarmbereitschaft. Ein Tuning-Treffen in Castrop-Rauxel war vollkommen eskaliert, wie die Polizei Recklinghausen auf Anfrage von DER WESTEN bestätigt. Nach ersten Informationen soll sogar ein brennender Molotowcocktail in Richtung der Beamten geflogen sein.

Wegen einer Ruhestörung waren die Einsatzkräfte am Freitagabend (4. November) gegen 22 Uhr ausgerückt. Am Landwehrbach stellten die Polizisten mehrere hundert Personen der Tuningszene fest. Sie sollen sich auf der Straße im Ruhrgebiet zum Saisonende versammelt haben. Die Beamten forderten Verstärkung an – doch dann lief das Treffen plötzlich aus dem Ruder.

Ruhrgebiet: Molotowcocktail fliegt in Richtung der Polizisten

Rund 500 Fahrzeuge konnten die Einsatzkräfte in Castrop-Rauxel feststellen. Raser und Tuner aus dem gesamten Ruhrgebiet sollen sich hier am Freitagabend getroffen haben. Teilnehmer hätten plötzlich begonnen Feuerwerkskörper zu zünden. Dabei wurde eine Person von einem der Böller getroffen und im Gesicht verletzt. Sie soll ein Knalltrauma erlitten haben und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Identität des Verletzten kann die Polizei Recklinghausen derzeit noch keine Angaben machen.


Ruhrgebiet
Ein Tuning-Treffen ist in der Nacht zu Samstag (5. November) eskaliert. Foto: 7aktuell.de | Albrecht

Als die Beamten das Treffen danach mit einer Durchsage auflösen und die Straße Am Landwehrbach räumen wollen, eskalierte die Situation plötzlich völlig. Ein Molotowcocktail soll nach Informationen, die unserer Redaktion vorliegen, gegen 00.16 Uhr aus einem Gebüsch in Richtung der Streifenwagen geworfen worden sein. Dabei wurde niemand getroffen oder verletzt.

Ruhrgebiet: Veranstalter meldet sich zu Wort

Gegen 1 Uhr am Samstagmorgen konnten die Beamten abrücken. Es wurden mehrere Anzeigen gegen die unbekannten Feuerteufel erstattet.

Nun meldet sich auch der Veranstalter des Tuning-Treffens zu Wort – mit schockierenden Aussagen. „Das Treffen an sich ist wunderbar abgelaufen. Es gab keine Verkehrsverstöße oder eine unzumutbare Lautstärke“, schreibt er. „Leider kamen zum Ende hin Szene-Fremde Leute dazu, die wohl einen Brandsatz zündeten. Dazu habe ich leider auch keine genaueren Informationen. Von so etwas distanzieren wir uns klar.“ Ob diese Aussagen der Wahrheit entsprechen, wird sich wohl erst noch zeigen.

Ruhrgebiet: Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei Recklinghausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zum Fall. Denn noch ist unklar, wer den Molotowcocktail zündete und durch die Luft warf.


Weitere Nachrichten:


Wenn du Am Landwehrbach in Castrop-Rauxel (Ruhrgebiet) am Freitagabend unterwegs warst und Angaben zu den gesuchten Teilnehmern oder zum Tathergang machen kannst, dann melde dich bei der Polizei Recklinghausen unter 02361 550.