„Gehen definitiv in keinen Rewe-Markt mehr" – DAS bringt viele Kunden des Supermarktes gerade richtig in Rage

Rewe-Kunden sind verärgert über die Parkplatz-Situation. (Symbolbild)
Rewe-Kunden sind verärgert über die Parkplatz-Situation. (Symbolbild)

Köln. Vor allem in Städten droht die Parkplatz-Situation zu eskalieren. Oft müssen Autofahrer viele Runden drehen, bis sie einen der raren Stellplätze ergatten. Auch Rewe unternimmt seit einiger Zeit etwas gegen Dauerparker, die den Kunden die Parkplätze wegnehmen. Ein Blick auf die Facebook-Seite von Rewe zeigt: Der Supermarkt mit Sitz in Köln greift deshalb hart durch.

Eine externe Firma soll die Situation auf den Parkplätzen überwachen. Das führt jedoch auch oftmals dazu, dass Rewe-Kunden selbst nach dem Einkauf einen Strafzettel auf ihrer Windschutzscheibe finden. Darüber regen sich viele Kunden auf, wie ein Blick auf die Facebook-Seite des Konzerns zeigt.

Verärgerter Rewe-Kunde: „Ich werde meine Konsequenzen daraus ziehen"

So auch Benny S. Er parkte am 9. März auf einem Rewe-Parkplatz und soll nun 19,99 Euro dafür bezahlen. Dazu kommen noch 10 Euro Halterermittlungsgebühren hinzu - er soll auf eine am Scheibenwischer angebrachte Zahlungsaufforderung nicht reagiert haben. Enttäuscht wendet er sich via Facebook an Rewe:

„Da ist man Jahrelanger Kunde und aus Dank bekommt man zu seinem Wochenendeinkauf jetzt nachträglich einen Bußgeldbscheid über 30 €. Ich werde meine Konsequenzen daraus ziehen und künftig nicht mehr bei REWE einkaufen. Ich sehe solch ein Verhalten als pure Abzocke an."

Das Problem ist jedoch: Benny hat ohne Parkscheibe geparkt. Und die hätte er dringend ins Auto legen sollen. Das erklärt ihm das Social-Media-Team von Rewe ausführlich:

Parken bei Rewe: Immer eine Parkscheibe ins Auto legen

„Bei Einhaltung der Regelung ist und bleibt das Parken für unsere Kunden grundsätzlich kostenfrei", schreibt Rewe. Dazu gehört auch das Einlegen der Parkscheibe. Und weiter: „Nur an wenigen ausgewählten Standorten, an denen das Problem der Dauerparker nicht anders gelöst werden konnte, wurden Parkplatzregelungen per Parkscheibe eingeführt."

Benny S. ist nicht der einzige, der verärgert über einen Strafzettel ist. Felix H. wendet sich mit demselben Anliegen an Rewe.

Er teilt auf der Facebook-Seite ein Foto seines Strafzettels. Darauf ersichtlich: Der Kunde muss 19,90 Euro bezahlen, weil er ebenfalls keine Parkscheibe ins Auto gelegt hat, bevor er am 25. April in den Supermarkt gegangen ist. Erbost schreibt er zu seinem Strafzettel:

„Liebe Rewe Group, wenn das jetzt gang und gebe wird bei euch, für vergessen einer Parkscheibe, werdet ihr sehr schnell Kunden verlieren. Wir gehen definitiv in keinen Rewe Markt mehr. Für uns ist das Abzocke und ein Kundenparkplatz gehört nun mal zum Service für Kunden. Wir bitten um Klärung unseres Falles."

------------------------------------

• Mehr Themen:

Aldi bedauert das Gasgrill-Fiasko — und hat eine riesige Überraschung für die enttäuschten Kunden

• Top-News des Tages:

Wie passt das denn zusammen? Amazon macht immer mehr Kohle – trotzdem wird Prime jetzt deutlich teurer

Mats Hummels und seine Cathy zu Tränen gerührt – wegen dieses Fotos

-------------------------------------

Nicht jeder hat Verständnis für die erbosten Rewe-Kunden

Auch ihm erklärt Rewe ausführlich, wie wichtig eine Parkscheibe ist.

Andere Facebook-Nutzer haben allerdings kein Verständnis für die Abzock-Vorwürfe.

"Selbst schuld", findet ein Kommentator. „Was gibt da zu klären? Soll Rewe dir erklären wie man eine Parkscheibe reinlegt?", fragt eine andere Facebook-Nutzerin.

Du als Kunde solltest deshalb immer daran denken: Eine Parkscheibe erspart dir nach dem Einkauf zusätzlichen Ärger - und Geld. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN