Veröffentlicht inRegion

NRW: Mann braucht dringend eine Raucher-Pause – wenig später ist er tot

Eine Raucher-Pause hat einem Mann (31) am Samstagmorgen (17. September) in NRW das Leben kosten.Der 31-Jährige war gegen 6.45 Uhr als Beifahrer am Rande von Salzkotten (NRW) unterwegs. Dabei soll es zu einem Streit mit dem Fahrer (52) gekommen sein.NRW: Streit um Raucher-Pause eskaliertDer Jüngere der beiden wollte sich unbedingt eine Zigarette anstecken. Sein vehementes […]

© IMAGO / agefotostock

Rettungsgasse

So bildest du sie richtig

Eine Raucher-Pause hat einem Mann (31) am Samstagmorgen (17. September) in NRW das Leben kosten.

Der 31-Jährige war gegen 6.45 Uhr als Beifahrer am Rande von Salzkotten (NRW) unterwegs. Dabei soll es zu einem Streit mit dem Fahrer (52) gekommen sein.

NRW: Streit um Raucher-Pause eskaliert

Der Jüngere der beiden wollte sich unbedingt eine Zigarette anstecken. Sein vehementes Drängen brachte den Fahrer offenbar auf die Palme. Am Ende hielt er in der Franz-Kleine-Straße für eine Raucherpause an.

Der 31-Jährige stieg schließlich aus und stellte sich zum Rauchen neben das Auto. Hier wurde er plötzlich überrascht.

Schlimmer Unfall nach Zigaretten-Streit in NRW

Denn der 52-Jährige trat unvermittelt auf das Gaspedal – möglicherweise weil er keine Lust mehr hatte, den Raucher weiter zu kutschieren. Der genauen Grund ist nach Angaben der Polizei in NRW jedoch noch unklar.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Raucher versucht haben, die Abfahrt des Autos zu verhindern.  „Beim Versuch zurück in den anfahrenden Pkw zu gelangen, stürzte der 31-Jährige und wurde nach aktuellem Kenntnisstand überrollt“, erklärt die Staatsanwaltschaft Paderborn. Dabei zog sich der Mann lebensgefährliche Verletzungen zu.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge

Hubschrauber-Einsatz in NRW: Mann stirbt in Klinik

Das Unfallopfer kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Bielefelder Krankenhaus. Dort kämpfte das Personal um das Leben des Mannes – jedoch vergeblich.

Am Tag nach dem Unfall teilte die Polizei Paderborn mit, dass der 31-Jährige seinen schweren Verletzungen erlegen ist.


Weitere Meldungen aus NRW:


Die Ermittlungen der Polizei zu der genauen Unfallursache dauern an. Für die Aufnahme des Unlücks war die Unfallstelle am Wochenende für zwei Stunden gesperrt.

In dem Fall ermittelt nun eine Mordkommission der Polizei Bielefeld. (mit dpa)

Mann wirft in NRW mit Glasflaschen nach Kindern

In NRW hat ein Mann mit Glasflaschen nach Kindern geworfen. Ein Mädchen (11) wird im Gesicht getroffen. Mehr dazu hier >>>