NRW: Tödlicher Schuss! Polizei muss Wohnung zwangsräumen – ein Mann stirbt

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Beschreibung anzeigen

In NRW ist es zu einem tragischen Todesfall gekommen!

Bei einer Zwangsräumung in Köln (NRW) ist ein Mann laut Angaben der Polizei mit einem Messer auf sie losgegangen. Die Beamten setzten Schusswaffen ein und verletzten den Mieter dadurch tödlich.

NRW: Mieter wird bei Zwangsräumung von Polizei erschossen

In der Gernsheimer Straße in Köln-Ostheim ist ein Mann am Mittwoch (3. August) durch einen Schuss ums Leben gekommen. Im Zuge einer Zwangsräumung fiel der tödliche Schuss aus dem Abzug eines Polizisten.

---------------------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

---------------------------------

Zuvor habe der 48-Jährige die Beamten in der vierten Etage mit einem Messer attackiert, wie die Polizei aus Köln und Bonn sowie die Kölner Staatsanwaltschaft mitteilten. Laut „Bild“ habe er auf dem Balkon eine Sowjet-Flagge gehabt und sei Russe. Und: Er sei oft betrunken gewesen und hatte im Anschluss randaliert. Das sei auch laut Nachbarn der Grund gewesen, warum die Wohnung geräumt werden sollte.

NRW: Nach Todesfall – Ermittlungen laufen

Die Gerichtsvollzieherin holte sich die Unterstützung von der Polizei, da der Mieter vorab bereits Drohungen ausgesprochen haben soll. Nachdem der Einsatz von Pfefferspray sowie die Androhung des Schusswaffengebrauchs keine Wirkung gezeigt hätten, haben die Beamten ihre Waffe gezogen und geschossen.

---------------------------------

Weitere Meldungen aus NRW:

---------------------------------

Aus Neutralitätsgründen hat die Polizei Bonn die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Laut „Bild“ sei der Erschossene polizeibekannt gewesen, hatte sogar im Knast gesessen (cg)