NRW: Dreiste Handwerker zocken Senior ab – so kannst du dich vor der Masche schützen

Die Polizei warnt nach einem erneuten Betrugsfall in NRW. (Symbolbild)
Die Polizei warnt nach einem erneuten Betrugsfall in NRW. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Panthermedia

NRW. Sie klingeln an der Haustüre und geben sich als Handwerker aus: Immer wieder zocken Betrüger vor allem Senioren auf perfide Weise ab. Zuletzt häufen sich die Betrugsfälle in NRW.

Erst am Sonntag haben Handwerker einen Mann in Wesel in NRW um sein Geld gebracht. Wie kannst du dich vor der fiesen Masche schützen?

NRW: Betrüger-Handwerker zocken Senior ab

Der 68-Jährige hatte es am Sonntagmorgen mit einem Stromausfall zu tun, weshalb er den Elektriker-Notdienst anrief. Daraufhin erschienen die Mitarbeiter einer Düsseldorfer Firma bei dem älteren Herren und wechselten einen sogenannten FI-Schalter aus. Der Mann war offenbar überglücklich, nicht mehr im Dunkeln zu stehen und achtete beim Bezahlen der Rechnung gar nicht auf den Betrag.

Er unterschrieb bloß und bezahlte satte 1280,67 Euro mittels EC-Karte an den Notdienst. Erst am Dienstag fiel dem 68-Jährigen die hohe Rechnungssumme auf. Bei der Polizei erstattete er Anzeige wegen Betrugs.

----------------------------

Mehr News aus der Region:

Hochwasser in NRW: Diese Bahnstrecken bleiben noch gesperrt – HIER gibt es nicht einmal Ersatzverkehr

A44: Polizei kontrolliert bei Unna Transporter – und macht einen traurigen Fund

Bochum: Achtung, wenn diese Männer vor deinem Haus stehen, öffne nicht die Tür!

Movie Park kündigt DIESE Aktion an – jetzt musst du dich beeilen

----------------------------

Da derartige Betrugsfälle immer wieder vorkommen, mahnt die Polizei Verbraucher zur Vorsicht, wenn sie Handwerker(-Not)dienste nutzen. „Im Internet tummeln sich zwischen den seriösen Firmen auch viele Abzocker, die es nur auf schnelles Geld abgesehen haben“, weiß die Polizei.

NRW: Polizei mahnt zur Vorsicht

Um sich davor zu schützen, rät die Polizei:

  • „Wenden Sie sich an örtliche Anbieter“
  • „Oft sind die in den Gelben Seiten gelisteten Notdienste die dort an erster Stelle stehen und sofort ins Auge fallen, nicht aus der Gegend und verlangen sehr hohe Zuschläge für die Anfahrt“
  • „Vergleichen Sie immer die Preise“
  • „Vereinbaren Sie möglichst einen Festpreis“
  • „Schildern Sie dem Handwerkerdienst genau, was passiert ist“
  • „Definieren Sie, was genau gemacht werden soll“
  • „Achten Sie auf Zuschläge“
  • „Zahlen Sie nur, was Sie vereinbart haben“
  • „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und nötigen“
  • „Holen Sie Hilfe: Rufen Sie die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden“

Auch wenn vor allem ältere Menschen Opfer der Betrugsmaschen werden, sollte wohl Jeder auf der Hut sein. (nk)