Veröffentlicht inRegion

Aldi in NRW eröffnet Billig-Weihnachtsmarkt – der Glühwein-Preis haut dich aus den Socken

In NRW eröffnet bald ein weiterer Weihnachtsmarkt – und zwar von Aldi. Bei den Preisen schlackern einem die Ohren.

Aldi Süd Wweihnachtsmarkt
u00a9 IMAGO/wolterfoto

Aldi: So wurde aus einem kleinen Laden ein Discounter-Riese

Die Weihnachtsmarkt-Saison geht bald wieder los. Am Donnerstag (2. November) machte der Weihnachtsmarkt in Essen-Steele den Anfang in NRW. Nun hat Aldi Süd überraschend angekündigt ebenfalls einen Weihnachtsmarkt zu eröffnen.

In der Pressemitteilung kündigt Aldi Süd an, dass es der „günstigste Weihnachtsmarkt Deutschlands“ werde. Und beim Blick auf die Preise könnten tatsächlich nicht nur Menschen aus NRW große Augen bekommen.

NRW: Aldi lockt mit Spottpreisen

Na, bist du schon in vorweihnachtlicher Stimmung? Wenn nicht, könnte sich das spätestens mit dem ersten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ändern. In Köln soll jetzt ein ganz neuer Weihnachtsmarkt entstehen. Denn Aldi Süd will vor einer Kölner Filiale in Ehrenfeld (Grüner Weg) adventlich geschmückte Buden aufstellen. Die Klassiker wie Glühwein, Bratwurst, Crêpes und Co. dürfen da natürlich nicht fehlen. „Selbstverständlich ausschließlich zubereitet mit den beliebten ALDI-Eigenmarken“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei den Preisen übertrifft sich der Discounter selbst. Denn für eine Tasse Glühwein zahlst du nur einen Euro – auf einem üblichen Weihnachtsmarkt kostet der Glühwein meist zwischen 3,50 Euro und 4,50 Euro. Andere alkoholfreie Getränke soll es zum gleichen Preis geben. Wer lieber etwas naschen will und eine Tüte Plätzchen oder gebratene Mandeln kaufen möchte, zahlt ebenfalls nur einen Euro.

Angebot gilt nur für drei Tage

Die Bratwurst gibt es in der klassischen, aber auch in der Veggie-Variante für zwei Euro. Gleiches gilt für Crêpes, die nach Wunsch und Belieben belegt und serviert werden. Der Aldi-Weihnachtsmarkt ist jedoch zeitlich sehr begrenzt. Vom 14. bis 16. November, jeweils von 15 bis 21 Uhr – danach ist wieder Schluss.


Noch mehr News:


Die Einnahmen sollen für einen guten Zweck gespendet werden. Und zwar soll das gesamte Geld an das Jugendzentrum Köln gehen.