Veröffentlicht inRegion

Hund im Ruhrgebiet: Hiobsbotschaft für Halter– „Mir wird Angst und Bange“

So kannst du deinem kranken Hund helfen

Eine Tierärztin aus Duisburg gibt wichtige Tipps

Egal, ob es Hund, Katze oder andere Haustiere trifft. Wenn es den lieben Vierbeinern an der Seite schlecht geht, sind Besitzer auf schnelle Hilfe angewiesen.

Doch die Versorgungslage von Hund, Katze und Co. im Ruhrgebiet verschlechtert sich. Eine Tierklinik aus Recklinghausen hat eine schlechte Nachricht für alle Tierhalter.

Hund im Ruhrgebiet: Wohin mit deinem kranken Vierbeiner?

Nach 21 Jahren sieht sich die Tierklinik Menzel aus Recklinghausen zu einer folgenschweren Maßnahme gezwungen. 21 Jahre lang habe das Team an 365 Tagen im Jahr gearbeitet.

Doch damit sei jetzt Schluss, wie die Tierklinik bekanntgibt. Man könne „einen 24/7 Notdienst nicht mehr weiter aufrechterhalten“ und müsse den Wochenend-Notdienst zum 30. September 2022 einstellen.

Hund Ruhrgebiet
Hund im Ruhrgebiet: Wohin mit dem Vierbeiner im Notfall? (Symbolbild) Foto: IMAGO / Shotshop

Als Gründe dafür nannten die Verantwortlichen einen „anhaltenden Fachkräftemangel bei stetig steigendem Arbeitsaufkommen.“

Hund im Ruhrgebiet: Wie geht es im Notfall weiter?

„Der Schritt zur Aufgabe des Notdienstes an den Wochenenden ist uns nicht leicht gefallen, da wir uns der Verantwortung für unsere Patienten bewusst sind“, teilte die Tierklinik mit. Man bemühe sich weiterhin um Personal und sei im Austausch mit Tierarztpraxen- und Kliniken in der Umgebung.

Das Ziel: Ein Notdienstring an Wochenenden – vergleichbar mit Notdienst von Apotheken, bei dem sich verschiedene Anbieter abwechseln. Bis dahin sei die Tierklinik nur noch Montags bis Freitags zwischen 8 und 19 Uhr geöffnet. Dazu gebe es Termine nach Vereinbarung.

+++ Hund in NRW: Dalmatiner-Drama! Unfassbar, wo dieser Vierbeiner gehalten wurde +++

Hund im Ruhrgebiet: „Mir wird Angst und Bange“

Haustierbesitzer sind angesichts der Nachricht extrem besorgt. „Mir wird damit wirklich Angst und Bange. Ich mag nicht dran denken, was ohne nächtlichen Wochenend-Notdienst gewesen wäre, als Flusen in 06/2018 den mechanischen Ileus hatte und dank euch noch lebt“, schreibt eine auf der Facebook-Seite der Tierklinik.


Weitere Meldungen aus dem Ruhrgebiet:


Ein anderer meckert: „Also dürfen die Tiere nur von Montag bis Freitag krank werden. Dann sind sie gerne als zahlende Patienten willkommen. Einfach nur traurig.“

Was passiert mit meinem Hund auf Station?

Intensivpatienten betrifft die Regelung nicht. Stationär aufgenommene Tiere würden weiterhin von Montag bis Sonntag versorgt. Nur die Ambulanz sei von Freitagabend bis Montagmorgen geschlossen.

Hund in NRW-Tierheim: „Sein Schicksal ist kaum zu ertragen“

Was hat Adelheid bloß erleben müssen. Die Mitarbeiter aus einem NRW-Tierheim sind entsetzt. Mehr über das Schicksal der Hündin erfährst du hier >>>