Hund in NRW: Schwerkranker Welpe gefunden – Tierheim verzweifelt: „Dieser verdammte Welpenhandel!“

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

So grausam und traurig ist die Geschichte von Hündin Hanna

Hündin Hanna aus dem Tierheim in Gelsenkirchen hat einen grausamen Leidensweg hinter sich. Ihre Vorbesitzer haben die Kangal-Hündin schwer misshandelt.

Beschreibung anzeigen

Hunde-Drama in NRW! In einem Kölner Tierheim sind die Mitarbeiter wütend und traurig zugleich.

Als sie einen schwerkranken Hund aus einer Tierklinik aufnehmen müssen, platzt einem Mitarbeiter endgültig der Kragen. „Dieser verdammte Welpenhandel“, wettert er bei Instagram. Hier erfährst du die traurige Geschichte des armen Welpen aus NRW.

Hund in NRW: Intensivpflege für Welpen in Tierklinik

Das Tierheim Köln-Dellbrück hat einen neuen Schützling. Die Labrador-Hündin ist noch ein Welpe, aber hat bereits so einiges durchmachen müssen. Als Findling wurde sie in einer Tierklinik abgegeben. Dort musste der schwerkranke Hund intensiv gepflegt werden. Bei ihr wurde eine Infektion mit dem Parvovirus festgestellt. Darum müssen sich die Mitarbeiter des Tierheims Köln-Dellbrück nun in der Isolierstation um das Tier kümmern.

----------------------------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

----------------------------------

Mittlerweile ist der Welpe in einem stabilen Zustand und es geht ihm gut. Trotzdem dürfen die Mitarbeiter nur in voller Schutzmontur zu der Hündin, damit sich keine weiteren tierischen Bewohner im Tierheim anstecken können. Was für den Menschen nur eine Vorsichtsmaßnahme ist, bedeutet für den Hund jedoch harte Isolation. Zum Glück ist die Labrador-Hündin nicht alleine.

Hund in NRW: Tierheim steht unter Strom – „Dieser verdammte Welpenhandel!“

Der Welpe leistet nun dem Bullywelpen Jack Gesellschaft, der ebenfalls mit dem Virus infiziert ist. Die Tiere dürfen leider nicht nach draußen oder andere Hunde beschnuppern, wenigstens sind sie jetzt zu zweit. Doch der erste Spaziergang für den Labrador-Welpen muss noch warten.

Das Tierheim Köln-Dellbrück äußert sich jetzt dazu in einem Post bei Instagram. Die Mitarbeiter vermuten, dass der Welpe im Ausland gezüchtet wurde und dann in Deutschland für viel Geld verkauft werden sollte. Sie fühlen sich machtlos: „Dieser verdammte Welpenhandel!“. Sie wollen wissen, wieso der Handel mit Welpen über beispielsweise Ebay immer noch nicht verboten wird.

---------------

Weitere News zu Hunden in NRW:

---------------

Bei Instagram zeigen die User Mitgefühl mit dem Hundewelpen und wünschen ihm „Gute Besserung“. Auch hier fallen die Reaktionen heftig aus. Viele finden das Schicksal der Hündin „grausam“ und „traurig“. (mbo)