Junge (11) läuft an Spielplatz vorbei, als er von zwei freilaufenden Hunden attackiert wird

Ein 11-jähriger Junge aus Hückelhoven wurde am Donnerstag in der Nähe eines Spielplatzes von zwei freilaufenden Hunden angegriffen.
Ein 11-jähriger Junge aus Hückelhoven wurde am Donnerstag in der Nähe eines Spielplatzes von zwei freilaufenden Hunden angegriffen.
Foto: dpa (Symbolbild)

Hückelhoven. Am Donnerstag ging gegen 15.55 Uhr lief ein 11-jähriges Kind aus Hückelhoven auf dem Bürgersteig der Straße Bruchend entlang.

Dann kamen zwei freilaufende Hunde auf das Kind zu und bissen es mehrfach. Der Junge wurde schwer verletzt.

Zeuge konnte Tiere von Kind fernhalten

Einem Zeugen, der schnell zum Ort des Geschehens lief, gelang es, die Tiere von dem Kind fernhalten.

Der Zeuge kannte die Hundehalterin und übergab die Tiere der 40-Jährigen aus Hückelhoven.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmund: Feuer im Signal-Iduna Park – Besuchergruppe evakuiert

Horror am Samstagmorgen in Köln: Drei junge Männer von Güterzug erfasst – 20-Jähriger stirbt noch am Unfallort

• Top-News des Tages:

HSV-Übertragung auf Sky: Zuschauer sehen schwarz und wüten: „Sky ging es am A**** vorbei!“

Auseinandersetzung in Wuppertal: Als ein Mann (42) schon auf dem Boden liegt, schlagen die Täter mit einem Hockeyschläger auf ihn ein!

-------------------------------------

Junge erleidet schwere Bisswunden

Doch zu diesem Zeitpunkt hatte der Junge schon schwere Bisswunden erlitten. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Kinderklinik gebracht.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen jetzt aufgenommen. Auch das Ordnungsamt der Stadt Hückelhoven ist involviert. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen