Hauptbahnhof Mönchengladbach: Mann onaniert und schlägt Polizisten - als die Beamten Pfefferspray einsetzen, rastet der Mann aus

Am Hauptbahnhof Mönchengladbach kam es am Wochenende zu grässlichen Szenen.
Am Hauptbahnhof Mönchengladbach kam es am Wochenende zu grässlichen Szenen.
Foto: imago (Symbolbild)

Mönchengladbach. Vor dem Hauptbahnhof in Mönchengladbach kam es am Samstagmittag zu grässlichen Szenen.

Um 12.20 Uhr onanierte ein 35-jähriger Mann auf dem Platz der Republik. Als er das Dienstfahrzeug der herbeieilenden Bundespolizei erblickte, lief auf den Wagen zu und schlug gegen die Scheiben.

Mönchengladbach: Mann onaniert und rastet aus

Einer der Bundespolizisten öffnete die Fahrertür, woraufhin der 35-jährige Deutsche den Beamten angriff. Der Polizist wehrte den Angriff mit Pfefferspray ab.

Auch vom Pfefferspray ließ der Mann sich nicht abschrecken. Er schlug und trat auf die Bundespolizisten ein. Die Beamten hatten ihre liebe Müh und Not den Mann unter Kontrolle zu bringen und zu fixieren. Die Landespolizei kam zur Unterstützung und brachte den Mann in Gewahrsam.

-------------------

Mehr Themen:

Top-News:

------------------

Zwei Bundespolizisten verletzt

Bei dem Einsatz wurden zwei Bundespolizisten verletzt und mussten ihren Dienst abbrechen.

Der Mann wird sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und der exhibitionistischen Handlung verantworten müssen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen