Fort Fun: Junge (12) verlor sein Bein auf der Rodelbahn – jetzt zieht der Freizeitpark Konsequenzen

Fort Fun: Der Betreiber hat die Sicherheitsvorkehrungen auf der Sommerrodelbahn „Trapper Slider“ erhöht.
Fort Fun: Der Betreiber hat die Sicherheitsvorkehrungen auf der Sommerrodelbahn „Trapper Slider“ erhöht.
Foto: dpa
  • Auf der Sommerrodelbahn im Fort Fun ereignete sich im Herbst ein furchtbarer Unfall
  • Ein Junge (12) wurde auf dem  „Trapper Slider“ ein Teil seines Beines abgerissen
  • Der Betreiber hat nun die Sicherheitsmaßnahmen angepasst

Bestwig. Was sich Anfang Oktober im Freizeitpark Fort Fun zugetragen hatte, schockierte die Menschen bis weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus.

Einem Jungen (12) wurde auf der Sommerrodelbahn „Trapper Slider“ ein Teil seines Beines abgerissen. Er war mit seinem Bein zwischen Schlitten und Rodelbahn geraten.

Fort Fun: Betreiber erhöht Sicherheit auf Sommerrodelbahn

Untersuchungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft hatten nach dem Unfall keine Mängel an der Bahn oder den Schlitten ergeben. Trotzdem hat sich der der Betreiber dazu entschlossen, die Sicherheit auf dem „Trapper Slider“ zu erhöhen.

Welche Maßnahmen im Freizeitpark Fort Fun konkret getroffen hat, erfährst du hier bei der WP.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tragischer Unfall im Freizeitpark Fort Fun: Junge (12) wird Bein auf Rodelbahn abgerissen

Im Fort Fun verunglückter Junge (12) war Jugendfußballer – Verein: „Es gibt wichtigere Dinge im Leben“ als Fußball

• Top-News des Tages:

Essenerin (31) rettet Tochter (7) im letzten Moment vor Lkw und stirbt selbst – die Trauerfeier offenbart das ganze Ausmaß der Tragödie

Kassiererin packt aus: Diese Kunden nerven mich am meisten

-------------------------------------

„Trapper Slider“ wieder eröffnet

Nach dem furchtbaren Unfall hatte der Freizeitpark dem Jungen und seiner Familie sein Mitgefühl ausgesprochen.

Zunächst blieb der „Trapper Slider“ geschlossen. Erst als ein technischer Defekt ausgeschlossen werden konnte, wurde die Sommerrodelbahn wieder in Betrieb genommen. Damals kündigte Fort-Fun-Sprecherin Christine Schütte an, etwaige Sicherheitslücken auf der Bahn genau unter die Lupe nehmen zu wollen.

Das ist in der Zwischenzeit geschehen, damit solche schrecklichen Unfälle möglichst in Zukunft vermieden werden können.

Den kompletten Artikel kannst du hier bei der WP nachlesen.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen