Veröffentlicht inRegion

Flughafen Düsseldorf: DIESER Ort sollte ein Besuchermagnet werden – heute kennt ihn kaum jemand mehr

Das sind unsere Flughäfen in NRW

Jedes Jahr starten oder landen mehrere Millionen Passagiere an deutschen Flughäfen. Im Jahr 2020 wurden an deutschen Flughäfen 247,8 Millionen Passagiere befördert. Viele von ihnen auch von NRW aus. Doch welche Flughäfen gibt es in NRW? Wir zeigen sie euch.

Düsseldorf. 

Es sollte ein Highlight für Besucher am Flughafen Düsseldorf werden – doch der Plan ging leider nicht auf.

Vor über 20 Jahren eröffnete der Flughafen Düsseldorf eine eigene Aussichtsterrasse für die Airport-Besucher. Doch heute ist der Bereich abgesperrt, kaum jemand weiß noch von der Existenz des Bereiches.

Was war geschehen?

Flughafen Düsseldorf: Besucherterrasse seit acht Jahren geschlossen

Am 1. Juli 2000 eröffnete der Flughafen Düsseldorf die Terrasse am Kopf der Landebahn, im Gebäude des ebenfalls im Jahr 2000 eröffneten Fernbahnhofs. Die Idee: Passagiere sollten ihre Koffer direkt am Fernbahnhof aufgeben anstatt erst im Terminal. Doch die Reisenden sprangen nicht auf das neue Konzept an.

Der Blick von der Besucher-Terrasse am Flughafen Düsseldorf.
Der Blick von der Besucher-Terrasse am Flughafen Düsseldorf.
Foto: IMAGO / Jochen Tack

Die Folge: Irgendwann lohnte sich das Angebot wirtschaftlich nicht mehr, sodass die 1000 Quadratmeter große Terrasse im Jahr 2014 geschlossen werden musste.

Flughafen Düsseldorf: Wird die Plattform je wieder eröffnet?

Ist die Terrasse also nun so etwas wie ein „Lost Place“ mitten am Flughafen Düsseldorf? Eher nicht. Gepäckschalter und Rolltreppen sind laut „rp-online“ jedoch nach wie vor vor Ort. Und immerhin eine bestimmte Gruppe Menschen lockt die Aussichtsplattform immer noch an.

—————————————

Mehr News vom Flughafen:

—————————————

Für so genannte „Spotter“ – Flugzeug-Fans, die den Maschinen beim Abheben und Landen zusehen und dabei Fotos schießen – ist die Terrasse mit ihrem Ausblick ein absolutes Paradies. Auf Facebook hatten einige Spotter sogar Unterschriften für eine offizielle Wiedereröffnung der Plattform angeregt.

Doch der Flughafen muss diesem Traum direkt eine Absage erteilen. Mit Blick auf ein notwendiges Sicherheitskonzept inklusive Security-Personal, das man vor Ort benötigen würde, sei eine Öffnung finanziell nicht tragbar, so Airport-Sprecher Tankred Stachelhaus. (at)