Veröffentlicht inRegion

NRW: Evelyn Burdecki allein am Hauptbahnhof – plötzlich passiert es: „Mega unangenehm“

Als Evelyn Burdecki NRW Richtung Hamburg verlassen will, platzt es plötzlich aus dem RTL-Star heraus: „Steckt euch eure Komplimente sonst wohin.“

u00a9 IMAGO/Panama Pictures/ Christophx Hardt

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Eigentlich hat Evelyn Burdecki am Freitagabend (29. April) ein Heimspiel in NRW. Auf Einladung der Vodafone-Stiftung unterstützt die Düsseldorferin an diesem Abend in der NRW-Hauptstadt bei der Aufklärung Jugendlicher über den Umgang mit persönlichen Daten im Netz auf.

Dabei posiert Evelyn Burdecki im hautengen Leoparden-Print vor den Kameras. Was der RTL-Star kurze Zeit später bei ihrer Abreise aus NRW erlebt, lässt sie empört zurück.

NRW: Evelyn Burdecki angewidert am Hauptbahnhof

Die quirlige Blondine hatte bereits eine düstere Vorahnung. „Als Frau alleine unterwegs sein, ist immer so ein Ding“, berichtet die 35-Jährige ihren Instagram-Fans von schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit. Deshalb habe Sie sich nach ihrem Auftritt extra noch umgezogen.


Mehr über den RTL-Star Evelyn Burdecki ganz offen: Im Flugzeug eskalierte sie völlig


Doch der Auftritt in Kapuzenpulli und Lederjacke statt Leoparden-Dress sollte sie nicht vor ungebetenen „Komplimenten“ schützen. „Ich stehe gerade einmal seit 20 Minuten am Hauptbahnhof und wurde mindestens schon fünfmal unangenehm angesprochen“, fasst Evelyin Burdecki zusammen und nennt empörende Details: „Beim Vorbeilaufen wurde mir gesagt, wie geil mein Arsch ist. Mega unangenehm.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Steckt euch eure Komplimente sonst wohin“

Es sei nicht das erste Mal, das die 35-Jährige in der Öffentlichkeit unter sogenanntem Catcalling leide. Bei ihr sorge das Verhalten der Männer für Unwohlsein. Um sich nicht alleine zu fühlen, teilt sie ihre Gefühle vor dem Kamera mit ihren Fans.


Das ist Catcalling:

  • übersetzt: „Katzen-Rufen“
  • Form der sexuellen Belästigung
  • Meist durch Männer gegenüber Frauen
  • anzügliches Rufen, Reden oder Hinterherpfeifen
  • sorgt bei vielen Betroffenen für Angst und körperliche Beschwerden

Um das alles an diesem Abend am Düsseldorfer Hauptbahnhof nicht auf sich sitzen zu lassen, richtet sie eine deutliche Botschaft an die unangenehmen Typen: „Steckt euch euer Kompliment sonst wohin.“


Mehr Themen:


Der Gedanke daran, nun allein mit dem Zug nach Hamburg reisen zu müssen, bereitete ihr nach eigenen Angaben dennoch Bauchschmerzen. Daher kündigt sie an, während der Zugfahrt mit Freunden zu facetimen. Letztlich sei die Fahrt allerdings unproblematisch gewesen, weil das ICE-Abteil in die Hansestadt gut besetzt gewesen sei. Bleibt zu hoffen, dass Evelyn Burdeckis Botschaft ankommt und der ein oder andere sein Verhalten in Zukunft womöglich hinterfragen könnte.