Deutsche Bahn in NRW: Strecke zwischen Köln und Düsseldorf über Herbst gesperrt – DAS sollten Pendler wissen

Deutsche Bahn in NRW: Die Strecke zwischen Köln und Düsseldorf muss gesperrt werden. (Symbolbild)
Deutsche Bahn in NRW: Die Strecke zwischen Köln und Düsseldorf muss gesperrt werden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / IPA Photo

Schlechte Nachricht für Kunden der Deutschen Bahn in NRW! Wie das Unternehmen mitteilte, muss die Bahnstrecke zwischen Düsseldorf und Köln aufgrund von Bauarbeiten komplett gesperrt werden.

Die Deutsche Bahn wird die wichtige Verkehrsstrecke in NRW über die gesamten Herbstferien hinweg nicht befahren. Das Unternehmen hat aber auch eine gute Nachricht für Pendler.

Deutsche Bahn in NRW: Streckensperrung zwischen Köln und Düsseldorf

Grund für die Sperrung der Strecke zwischen Köln und Düsseldorf ist Ausbau des Abschnitts für das große RRX-Projekt in NRW.

+++ Düsseldorf: SEK stürmt Hotel und schnappt wohl Erdogan-Spion! Das fanden die Ermittler in seinem Zimmer +++

Wie so häufig in den verkehrsärmeren Ferienzeiten nutzt die Deutsche Bahn auch die anstehenden Herbstferien für eine Vollsperrung. Los geht es ab dem 8. Oktober um 21 Uhr. Die Strecke zwischen den Rhein-Metropolen bleibt dann bis zum 22. Oktober um 21 Uhr gesperrt.

Deutsche Bahn: Sperrung zwischen Köln und Düsseldorf – das musst du jetzt wissen

Die Sperrung hat Auswirkungen auf zahlreiche Bahnlinien:

RE 1: Umleitung zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Köln-Mülheim

RE 5: Umleitung zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Köln Süd (Ersatzhalt Neuss Hauptbahnhof)

Für beiden Regionalexpress-Linien ist ein Ersatzverkehr mit Schnellbussen zwischen Düsseldorf Hbf und Köln-Mülheim mit Halten in Düsseldorf-Benrath und Leverkusen Mitte eingerichtet.

S 6 / S 68: Alle Züge fallen zwischen Langenfeld und Düsseldorf Hauptbahnhof aus. Es wird einen Schienenersatzverkehr mit Bussen geben.

---------------

Das ist der RRX:

  • Der Rhein-Ruhr-Express soll den Pendlerverkehr in NRW entlasten
  • Ziel ist eine dichtere Taktung vor allem zwischen Ruhrgebiet und Rheinland
  • Gesamtkosten des Projekts: Rund 2 Mrd. Euro
  • Das gewaltige Infrastruktur-Projekt soll bis 2030 fertiggestellt sein

---------------

Die Züge des Fernverkehrs werden zum Teil zwischen Köln, Düsseldorf und Dortmund umgeleitet oder entfallen auf einzelnen Abschnitten. Auch die Abfahrtszeiten können sich an einigen Bahnhöfen in NRW um bis zu 35 Minuten verändern.

Reisende wird geraten vor Beginn ihrer Reise ihre Abfahrtszeiten zu überprüfen.

---------------

Weitere Meldungen aus NRW:

Dortmund: Schwangere steht mit Wehen im Stau – Polizei muss eingreifen

Ruhrgebiet: Polizei kassiert Falschgeld und stellt Rätsel: „Finden Sie den Fehler?“

Sparkasse in Gelsenkirchen: Frau will nur schnell in die Bank – sie ahnt nicht, was passieren wird

---------------

Deutsche Bahn hat gute Nachrichten

Die Vollsperrung wird vielen Pendler vermutlich in den Herbstferien einiges abverlangen.

+++ Deutsche Bahn: Preiserhöhung macht Kunden sauer – „Wolltet ihr nicht einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?“ +++

Doch die Deutsche Bahn hat auch gute Nachrichten. Nach Angaben des Unternehmens handle es sich um die letzte große Vollsperrung aller vier Gleise zwischen Köln und Düsseldorf vor Inbetriebnahme der Strecke. Im ersten Halbjahr 2022 seien nur noch Wochenendsperrungen nötig. (ak)