Deutsche Bahn: Preiserhöhung macht Kunden sauer – „Wolltet ihr nicht einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?“

Die Deutsche Bahn verärgert ihre Kunden mit dieser Ankündigung. (Symbolbild)
Die Deutsche Bahn verärgert ihre Kunden mit dieser Ankündigung. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Arnulf Hettrich

Die Deutsche Bahn kündigte vor wenigen Tagen eine Preiserhöhung an! Für Pendler und Vielfahrer wird es deutlich teuer.

Verbraucherschützer und der Fahrgastverband „Pro Bahn“ kritisieren die Deutsche Bahn für die Anhebung der Ticketpreise, berichtet der Deutschlandfunk. Und auch die Kunden sind richtig sauer.

Deutsche Bahn kündigt Preiserhöhung an – es hagelt Kritik

Pünktlich zum Wechsel des Fahrplans am 12. Dezember will die Deutsche Bahn auch an den Ticketpreisen für den Fernverkehr drehen. Diese sollen im Durchschnitt 1,9 Prozent teurer werden als bisher. Ausgenommen von der Preisanhebung seien die Sparpreistickets.

------------------

Weitere Themen zur Deutschen Bahn:

Deutsche Bahn: Fernfahrten nur noch für Geimpfte, Genesene und Getestete? Die Politik hat entschieden

Deutsche Bahn: Frau will sich auf ihren Sitzplatz setzen – plötzlich fällt ihr DAS ins Auge „Traurig“

Deutsche Bahn: Ohne Fahrkarte erwischt? Diese Rechte hast du jetzt

----------------------

Doch Zeitkarten, Bahncards und Flextickets werden deutlich teuer. Die Deutsche Bahn empfindet das jedoch als „moderat“, zitiert der Deutschlandfunk. Schließlich müssten auch sie die aktuelle Inflationsrate von 4,1 Prozent ausgleichen.

Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ kritisiert den Konzern und fordert mehr Leistung. Auch die Verbraucherzentrale Bundesverband meint, die Deutsche Bahn erwecke den Eindruck, sie hätten die Zufriedenheit der Kunden „völlig aus den Augen verloren“. Dadurch würden vor allem die treuesten Kunden bestraft. Das empfinden diese genauso.

Deutsche Bahn: Kunden reagieren auf geplante Preiserhöhung – „Wolltet ihr nicht einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?“

Die Kunden sind verärgert über die Anhebung der Ticketpreise bei der Deutschen Bahn. „Die nächste Preiserhöhung ist da, für eine grottenschlechte Pünktlichkeit und Service. Ich kann mich nicht erinnern, wann mein Zug, mit dem ich seit 25 Jahren jeden Tag fahre, zum letzten Mal pünktlich war“, wettert ein DB-Kunde bei Facebook.

Auch dieser Bahnfahrer regt sich auf der Seite „Deutsche Bahn Personenverkehr“ über die Pläne auf. „Erst ‚durften‘ die Reisenden mit den Folgen des Lokführer-Streiks klarkommen und zur ‚Belohnung‘ werden die treuesten Kunden, nämlich die Vielfahrer, für die höheren Löhne bestraft.“

---------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

---------------------

Ein Kunde der Deutschen Bahn klagt das Unternehmen an, es würde damit dem Klimaschutz entgegenwirken. „Ihr seid mittlerweile unerschwinglich für Leute, die schon ein Fahrzeug besitzen, aber viel lieber ab und an mit der Bahn fahren (…) Trotzdem mit der Bahn zu fahren muss man sich leisten können und wollen (…) Wollte die Bahn nicht einen Beitrag zum Klimaschutz leisten - so auf jeden Fall nicht.“

Andere verwundert die Preiserhöhung nicht im Geringsten. „Auch ohne Streiks hätte es eine Preiserhöhung gegeben, Inflation lässt grüßen. Übrigens überall steigen die Preise: Strom, Re, Sprit, Lebensmittel usw.“ So erklärt auch die Deutsche Bahn die eigenen Pläne. „So sind wir insbesondere von steigenden Materialkosten – wie beispielsweise für Stahl – sowie von steigenden Energiepreisen betroffen. Mit der Preisanpassung in Höhe von durchschnittlich 1,9 Prozent liegen wir dennoch deutlich unterhalb der aktuellen Inflationsrate in Deutschland.“ (mbo)