Deutsche Bahn in NRW: Starkregen-Chaos! Wichtige Pendlerstrecke im Ruhrgebiet dicht ++ Alle Ausfälle und Infos

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

Egal ob Sturm, Starkregen oder Gewitter: Extremwetter kann lebensgefährlich sein. Deshalb solltest du einige Tipps beachten.

Beschreibung anzeigen

Der Starkregen in NRW macht auch der Deutschen Bahn das Leben schwer. Auf vielen Pendlerstrecken kam es durch das extreme Wetter schon am Mittwoch zu Ausfällen und Verspätungen.

Auch am Donnerstag sieht die Lage bei der Deutschen Bahn in NRW nicht besser aus. Das Wetter-Chaos hat auch viele Zuglinien weiter in Mitleidenschaft gezogen.

Deutsche Bahn in NRW: Pendler brauchen viel Geduld

Wer zurzeit im Ruhrgebiet mit dem Zug fahren will, muss viel Geduld mitbringen. Weiterhin hat der Starkregen von Donnerstag den Fahrplan der Deutschen Bahn durcheinandergeworfen.

Besonders bitter: Wegen den Unwetterschäden fällt mit der Linie RE1 eine der wichtigsten Pendlerverbindungen für ganz NRW erst einmal komplett aus.

Deutsche Bahn in NRW: Hauptlinien für Pendler im Ruhrgebiet fahren nicht

Und auch wer den RE11 benutzen will, schaut am Morgen erst einmal in die Röhre. Denn auch diese Verbindung fällt komplett aus.

+++Bochum: Etliche Straßen am Abend überflutet und Notrufleitungen ausgelastet+++

In der Tat vermeldet die Deutsche Bahn auf der gesamten Strecke zwischen Dortmund und Aachen zum Teil heftige Unwetterschäden, weswegen es hier zu massiven Verspätungen und Ausfällen von Verbindungen kommen kann

Deutsche Bahn in NRW: Alle Ausfälle und Verspätungen in der Übersicht

Doch auch andere Bahnlinien im Ruhrgebiet sind von Ausfällen betroffen. Hier eine Übersicht:

  • RB 46: Teilausfall zwischen Bochum und Wanne-Eickel
  • S3: fällt komplett aus, der Zugverkehr ist zwischen Essen-Steele Ost und Hattingen komplett gesperrt
  • RE1: Kompletter Ausfall von Aachen bis Hamm
  • RE7: fährt nur noch von Rheine bis Hamm
  • RE3 und RE6: Massive Verspätungen wegen Störungen an Bahnübergängen zwischen Hamm und Kamen
  • RE11: Kompletter Ausfall von Düsseldorf bis Kassel-Wilhelmshöhe
  • RE4: Massive Verspätungen
  • RE5: fährt von Oberhausen über Neuss nach Köln,
  • S1: endet in Bochum, fährt nicht nach Dortmund
  • S5: fällt komplett aus

Doch nicht nur der Nahverkehr der Deutschen Bahn hat im Ruhrgebiet mit den Folgen des Wetter-Chaos zu kämpfen. Auch bei einer Fahrt mit einem ICE und IC braucht man heute starke Nerven.

Deutsche Bahn in NRW: Fernverkehr massiv beeinträchtigt

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist logischerweise auch für den Fernverkehr die Strecke Köln-Essen-Dortmund nur mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kann es hier deshalb zu Umleitungen, Verspätungen und Ausfällen kommen.

-------------

Mehr zum Starkregen in NRW:

Wetter in NRW: Klimaexperte mit düsterer Prognose - "sintflutartige Niederschläge"

Flughafen Düsseldorf: Zufahrt über A44 wegen Überflutung gesperrt! Das musst du jetzt wissen

Unwetter im Ruhrgebiet: Höchste Alarmstufe +++ Extremer Starkregen, Hochwassergefahr +++ das musst du jetzt wissen

----------------------------

Das ist immer noch besser als die Strecken Köln-Wuppetal-Hagen-Dortmund und Köln-Koblenz-Bonn-Beuel. Durch die Regenmassen sind diese nämlich zurzeit überhaupt nicht mehr befahrbar.

Deutsche Bahn in NRW: Keine ICEs und ICs im Ruhrgebiet

Dementsprechend fahren auch ICs und ICEs aus der Richtung Hannover/Bremen nicht durchs Ruhrgebiet. Ihre Endstationen sind entweder Hamm, Münster oder Dortmund.

Fernzüge aus Richtung Süddeutschland drehen in Koblenz oder Köln wieder um. (kk)