„Armes Deutschland“ auf RTL2: Dieses Paar aus Solingen lebt von Hartz IV – und provoziert mit Schmarotzer-Aussagen

Angie und Sascha aus Solingen. RTL2 begleitet das Paar in der Sendung Armes Deutschland.
Angie und Sascha aus Solingen. RTL2 begleitet das Paar in der Sendung Armes Deutschland.
Foto: RTL2

Solingen. „Du kannst mit mir nirgendwo hingehen, ich gebe einfach Geld aus!“ Großspurig läuft Sascha durch die Solinger City. Er ist auf dem Weg zu einem Juwelier, will seiner Freundin Angie einen Verlobungsring kaufen.

Was der kostet? Egal. Hauptsache er besteht aus Gold, Platin oder Weißgold. Darunter macht es Sascha nicht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

extra3 macht sich über Dortmunder Bahnübergang für Pferde lustig: „Die sind panne einfach und bescheuert!“

„Rosins Restaurants“: Frank Rosin ist stinksauer – „Dieser Sch***-Haufen ist nicht mehr zu betreiben!“

• Top-News des Tages:

Edeka-Kundin erregt Aufsehen mit Facebook-Foto, das in einem Markt entstanden sein soll

Aldi: Discounter verkauft Kult-Produkt aus den 80ern – doch nur für zwei Tage!

-------------------------------------

Problem nur - er und seine Freundin leben seit Jahren von der Stütze. Gerade einmal 736 Euro haben die beiden im Monat zum Leben. Doch Sascha sieht das ganz pragmatisch: „Geld ist nur wertloses Papier. Das hat jemand bedruckt und jetzt ist es 50 Euro wert. Und diese 50 Euro tausche ich jetzt gegen Schmuck und Sonstiges.“

Aussagen, die wütend machen, und die RTL 2 nutzt, um in der Dienstagabendshow „Armes Deutschland“ für ordentlich Aufreger zu sorgen.

Geld wird hinausgeworfen

Denn mit der Geld-aus-dem-Fenster-Werferei ist es bei den Solingern noch lange nicht getan.

Da wird noch die Geschichte erzählt, wie Sascha durch das Erledigen von „Tätigkeiten und Gefallen“ den eigenen Kontostand aufbessert. Dubiose Geschäfte, die sogar auf offener Straße gefilmt werden. „Vielleicht vermittel ich etwas, vielleicht nicht“, sagt Sascha. Zu gut deutsch: Drogenverkäufe. Darüber lernte er auch die 21-jährige Angie kennen - er war ihr Dealer.

Besonders provokant: Im Interview sagt Sascha, dass er ja arbeiten würde, „aber warum soll ich den vierzig Stunden arbeiten? Wer arbeitet denn für 8,50 Euro die Stunde, das ist ja moderne Sklaverei. Wo ist denn mein Jobcenter-Job? Ich denke, das heißt Jobcenter und nicht Hartz IV-Empfänger-Zentrale!“

Angie ist schwanger

Und als wäre die Geschichte der beiden nicht schon dramatisch genug, ist die junge Frau auch noch in anderen Umständen. Natürlich läuft die Schwangerschaft alles andere als glatt. Zu Hause gibt es immer wieder Stress und der Termin beim Frauenarzt wird zur Katastrophe.

Denn mit Gesundheitsbedenken hat es Angie nicht so, sie entwickelt lieber ihre eigenen Theorien zur heilsamen Fötus-Förderung: „Wenn ich jetzt direkt mit dem Rauchen aufhören würde, kriegt das Kind Entzugserscheinungen.“

Dass der Arzt das etwas anders sieht, sollte klar sein. Daher kommt es auch vor den Augen des Mediziners und der RTL2-Kamera zum Zoff. Bei dem Sascha seiner Freundin immer wieder Vorwürfe macht, sogar offen legt, dass sie nicht nur Zigaretten raucht, sondern auch mal den ein oder anderen Joint.

Beide rauchen in der Schwangerschaft

Verständlicher Ärger, würden Videobilder, geschickt vom Kölner Sender in den Streit eingebaut, nicht zeigen, wie er selbst in ihrem Beisein eine Kippe nach der anderen wegzieht.

Schon nächsten Dienstag geht's bei „Armes Deutschland“ weiter. Da wird die Hochzeit der beiden thematisiert. Sicher auch ein Thema mit ordentlich Zoff- und Fremdschäm-Potenzial.

 
 

EURE FAVORITEN