Affenpocken in NRW: Patient Null war HIER unterwegs, bevor er ins Krankenhaus kam

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

5G-Netze, Bill Gates, ein Laborunfall in Wuhan: Um den Ursprung von Covid-19 ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Für Experten ist das keine Überraschung. In Krisen geben sie einigen Menschen demnach zumindest ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Beschreibung anzeigen

Die Affenpocken sind in Deutschland angekommen. Der erste Patient ist wegen des Virus in einem Krankenhaus in München in Behandlung.

Doch auch in NRW hat sich der Mann vorher aufgehalten.

Affenpocken in NRW: Patient Null war auch in dieser Stadt

Er ist Patient Null der Affenpocken in Deutschland: Seit Freitag (20.5.) liegt ein 26-jähriger Brasilianer in einem Münchener Krankenhaus.

Schon als die ersten Symptome auftraten, suchte der Mann, der eigentlich in Portugal lebt, das Krankenhaus auf, berichtet „Bild“. Der 26-Jährige befand sich aktuell auf großer Deutschlandreise – und machte auch Halt in NRW. Der Sprecher der „München Klinik“ erklärt: „Zuvor war er in Düsseldorf und Frankfurt.“

+++ Lotto in NRW: 110 Millionen Euro gehen an Tippgemeinschaft – so viel bekommt jeder Gewinner +++

Dort soll er Kontakt zu Anderen gehabt haben. Das will das Landesgesundheitsministerium nun überprüfen. „Die Situation wird genau beobachtet; die Ärzte sowie die Gesundheitsämter werden um verstärkte Wachsamkeit gebeten“, ergänzte ein Ministeriumssprecher.

-------------

Affenpocken – diese Symptome können auftreten:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Schüttelfrost
  • Erschöpfung

----------------

Jetzt liegt der Mann in der Quarantäne-Station der Klinik in München-Schwabing, genauso, wie die ersten Corona-Patienten in Deutschland vor über zwei Jahren.

+++ VRR, Ruhrbahn, DSW21: Achtung! DIESE Einschränkung beim 9-Euro-Ticket ist wichtig zu wissen +++

Affenpocken in NRW: So geht es erstem Patienten in Deutschland jetzt

Per PCR-Test wurde die Affenpocken-Infektion bestätigt, ob es sich um den west- oder zentralafrikanischen Virusstamm handelt, wird erst in der kommenden Woche klar sein.

-------------

Mehr aktuelle Nachrichten aus NRW:

----------------

Der Erkrankte benötigt aktuell keine speziellen Medikamente, wie der behandelnde Arzt Dr. Clemens Wendtner gegenüber „Bild“ angibt. „Der Mann hat mit leichten Schluckstörungen und erhöhter Temperatur geringfügige Symptome. Die für die Erkrankung typischen Pusteln lösen einen entsprechenden Juckreiz aus“, sonst gehe es dem Patienten aber gut.

+++ Affenpocken: Experte erwartet weitere Fälle – „Sterblichkeit von insgesamt einem Prozent“ +++

Was die Affenpocken genau sind und wie sich die Krankheit übertragt, erfährst du hier >>> (kv)