Tempolimit 130: CDU-Mann hält das für irre – „Ich kann auch 250 fahren“

Beschließt die mögliche neue Ampel-Koalition ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen?

Grüne und SPD wollten im Wahlkampf ein Tempolimit von 130 durchsetzen – aus Gründen des Klimaschutzes und der Verkehrssicherheit. Die FDP war dagegen. Was kommt nun bei den Verhandlungen heraus?

Tempolimit: CDU-Spitzenpolitiker hält das für irre – „Ich kann auch 250 fahren“

Die Union ist klar gegen ein Tempolimit auf Autobahnen. Das machte nun erneut ein CDU-Spitzenpolitiker mit einem markigen Spruch deutlich.

-------------------------

Tempolimit

  • Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit innerorts sind 50 km/h und auf Landstraßen 100 km/h
  • In den meisten europäischen Ländern gilt auch auf Autobahnen ein generelles Tempolimit.
  • In Russland gilt das Tempolimit 110, in Spanien, Portugal und Belgien sind maximal 120 km/h erlaubt.
  • Auch in den US-Bundestaaten gibt es Tempolimits auf den Highways. Sie variieren zwischen 105-140 km/h.

-------------------------

+++ Inflation: ARD-Mann findet Preisanstieg toll – Zuschauer auf 180: „Nicht mehr alle Latten am Zaun!“ +++

Der Fraktionschef der CDU in Sachsen-Anhalt, Siegfried Borgwardt, wettert gegen eine generelle Höchstgeschwindigkeit. „Wenn ich früh um drei in Richtung Hamburg fahre, kann ich auch 250 fahren, wenn da keine Gefahr ist“, sagte Borgwardt laut der „Mitteldeutschen Zeitung“ am Mittwoch in Magdeburg.

+++ Tempolimit 130 fast beschlossene Sache? FDP-Wähler sind außer sich vor Wut – „Wehe, Herr Lindner!“ +++

Generelles Tempolimit 130 sei „völlig irre“, sagt der CDU-Politiker

Er will „intelligente Netze“ haben. Es sei doch „völlig irre“, nachts bei leeren Autobahnen auf ein Tempolimit von 130 km/h zu bestehen. Zudem seien die deutschen Autobahnen die sichersten der ganzen Welt.

+++ heute journal (ZDF): Claus Kleber sorgt mit Bemerkung für Wut – „Was für eine anmaßende Aussage“ +++

Tempo 130 auch beim Klimaschutz nur „Symbolpolitik“?

Was Borgwardt jedoch nicht erwähnt, ist der Klimaschutzaspekt eines möglichen Tempolimits. Laut einer Studie des Umweltbundesamt könnte Tempo 130 jährlich rund 1,9 Millionen Tonnen CO2 einsparen.

Das wiederum ist allerdings nur ein minimaler Anteil an den gesamten CO2-Emissionen Deutschlands. Sie lagen beispielsweise 2019 bei 702 Millionen Tonnen. Deshalb sprechen Kritiker des generellen Tempolimits von „Symbolpolitik“.