Veröffentlicht inPolitik

Rente: Mega-Anstieg in Österreich – davon können deutsche Rentner nur träumen

In der Alpenrepublik Österreich sind nicht nur die Berge höher als in Deutschland. Bei der Rente geht es steil nach oben!

Glückliches Rentner-Leben in Österreich: Wandern und mehr Geld vom Staat.
u00a9 IMAGO/Zoonar

Die fünf wichtigsten Versicherungen im Alter

Mit dem Start in den Ruhestand ist es sinnvoll, bestimmte Versicherungen abzuschließen. Diese fünf Versicherungen sollte man im Alter haben oder bereits früh abschließen.

Im Nachbarland jodeln die Rentner vor Freude: Die Rente in Österreich steigt so kräftig, dass die „Piefkes“ aus Deutschland neidisch werden.

Während es in Deutschland 2023 eine Rentenanpassung unter dem Inflationsniveau gab, wird in Österreich ein satter Ausgleich für den Preisanstieg in Aussicht gestellt.

Rente in Österreich: Deutsche Ruheständler werden grün vor Neid

Wie der österreichische Kanzler Karl Nehammer bekannt gab, wird die Rente in Österreich 2024 um fast 10 Prozent steigen. Konkret: 9,7 Prozent Rentenplus sind von der Regierung angekündigt! Die Rentenanpassung in Deutschland orientiert sich an der Entwicklung der Löhne. In Österreich zählt die Inflation als Maßstab.

Statistik Austria, die staatliche Bundesanstalt für Statistik, gibt die Daten vor. Zwar lag die Inflation im Juli bei nur noch 7 Prozent, jedoch spielen auch höhere Inflationsquoten der Vormonate eine Rolle. So lag die Inflation im Januar in der Alpenrepublik noch bei 11,2 Prozent. Es gibt zwei große Unterschiede zwischen dem deutschen Rentensystem und dem Modell in Österreich.

Rentenanpassungen in Deutschland:

JahrWestOst
20234,39%5,86%
20225,35%6,12%
20210,72%
20203,45%4,20%
Rentenplus in Deutschland (2020-2023)

Rentensystem in Österreich: Sozial gestaffelte Anpassung

Zum einen zahlen in Österreich alle in eine Kasse ein – auch Beamte! So heißt die Rente in Österreich für sämtliche Bezieher auch „Pension“. In Deutschland kommen frühere Beamte, auch dank der Inflationsprämie, weitaus besser aus der aktuellen Inflationslage heraus.

Der zweite Unterschied: Die Rentenanpassungen erfolgen in Österreich sozial gestaffelt. Menschen mit kleineren Renten erhalten ein höheres Plus, reiche Pensionäre dagegen weniger.

Die finanziell am schlechtesten gestellten Bezieher erhalten mit Ausgleichszulage ein Plus von 10,2 Prozent. Menschen mit Pensionen bis 1.700 Euro brutto eine Anpassung um 8,2 Prozent. Wer dagegen eine monatliche Pension über 5.670 Euro bezieht, bekommt lediglich eine Pauschale von 329 Euro mehr.

Um die Deutschen zuletzt noch neidischer auf das österreichische System zu machen: Das Rentenniveau ist in Österreich auch deutlich höher als in Deutschland. Es liegt nach 45 Beitragsjahren bei 80 Prozent. In Deutschland bei rund 48 Prozent! Den meisten österreichischen Ruheständlern geht es also weitaus besser als den deutschen Rentnern.