Putin: Moderator aus russichem Staatsfernsehen nennt Deutschland „das ultimative Böse“

Eklat in der CL-Quali: "Putin"-Rufe bei Kiew-Sieg in Istanbul

Eklat in der CL-Quali: "Putin"-Rufe bei Kiew-Sieg in Istanbul

Skandal bei der Champions-League-Qualifikation zwischen Fenerbahce Istanbul und Dynamo Kiew: Die Anhänger des Klubs aus Istanbul haben während der 1:2-Niederlage nach Verlängerung den Namen des russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin skandiert. Videos in den sozialen Netzwerken zeigen die Gesänge der Anhänger.

Video: Sport
Beschreibung anzeigen

Deutschland im Visier des Kreml! Möglicherweise angestachelt durch die neuesten schweren Waffenlieferungen an die Ukraine, scheint Berlin zu einem Hauptfeind Moskaus zu werden. Der Kreml unter Putin gibt offenbar eine aggressive rhetorische Linie vor. Soll Unruhe gestiftet werden in Deutschland – oder die Ampel-Regierung eingeschüchtert werden?

In den vergangenen Tagen überschlugen sich die Ereignisse: Die Ukraine meldete Lieferungen von Panzerhaubitzen vom Typ 2000, der ersten Gepard-Panzer sowie des Mehrfachraketenwerfers des Typs Mars II aus Deutschland. Berlin scheint die Zurückhaltung bei den Waffenlieferungen an die Ukraine abgelegt zu haben. Gleichzeitig spitzte sich in den vergangenen Wochen die Gaskrise zwischen Russland und Europa zu, denn Putin drosselte die Exporte.

Putin: Heftiger Angriff auf Deutschland von russichem Staatsdender

Im russischen Fernsehen Rossija 1 gilt Deutschland als „das ultimative Böse“. So martialisch bezeichnete Putins Einheizer Wladimir Solowjow Deutschland jetzt in seiner Propaganda-Talkshow. Der 58-jährige Moderator ist der Top-Propagandist im Staatsfernsehen und trommelt in seiner Sendung unaufhörlich für den Krieg Putins in der Ukraine.

+++ Putin: Uri Geller droht Kreml-Chef mit seiner Gedankenkraft – „Dies ist eine Warnung“ +++

Da sich Berlin auf die Seite der Ukraine stellte und sich die Bundeswehr in einer prekären Lage befindet, phantasiert Solowjow sogar über einen Angriff auf die deutsche Hauptstadt. „Dann sollten wir eine zweite Front eröffnen und auf Deutschland draufhauen, solange sie komplett unbewaffnet sind“, forderte der Putin-Anhänger unlängst im Fernsehen. In einer anderen Sendung hinterfragte er, ob Berlin überhaupt über Flugabwehrsysteme verfüge.

+++ Bundeswehr: Lage für deutsche Soldaten in Mali spitzt sich zu – Stimmung droht zu kippen +++

Putin-Propagandist: „Wir verbrennen und vernichten alles und kehren nach Berlin zurück“

Zu den deutschen Waffenlieferungen erklärte Solowjow: „Mögen sie alles liefern, inklusive der Besatzung. Wir verbrennen und vernichten alles und kehren nach Berlin zurück.“ Eine Anspielung auf den Zweiten Weltkrieg und die Aufteilung der deutschen Haupstadt in West- und Ostberlin.

---------------

Mehr Artikel zum Ukraine-Krieg:

Sahra Wagenknecht verdreht jetzt völlig die Fakten: „Wahnsinniger Krieg gegen Russland“

Putin: Ex-Berater plötzlich schwer erkrankt – bezahlt er seine Flucht mit dem Leben?

Ukraine-Krieg: Deutschland liefert Panzerhaubitzen – doch Kiew meldet große Probleme mit den Geschützen

---------------

Sowieso gilt Deutschland wegen der Unterstützung für die Ukraine bei ihm als Nazi-Staat. Solowjow empfinde „einen großen Hass auf Scholz und alle politischen Nazis“, gab er im Fernsehen zu.

Die Sendungen im Staatsfernsehen werden mit dem Wohlwollen des Kreml ausgestrahlt. Hinter dem verschärften Ton ist somit ein politischer Wille zu vermuten.