ZDF: Markus Lanz kassiert bitteren Seitenhieb von Talk-Gast – dann geht es richtig rund

Markus Lanz wurde mit der englischen Königin verglichen – auf die schlimmstmögliche Weise.
Markus Lanz wurde mit der englischen Königin verglichen – auf die schlimmstmögliche Weise.
Foto: ZDF

In einer Talkrunde gemeinsam mit Wolfgang Bosbach zu Gast zu sein, ist nicht immer leicht. Der CDU-Politiker und Dauergast von Maischberger, Will, Plasberg und Co. redet einfach schrecklich gerne und viel – ein Charakterzug, den er als Rheinländer wohl in die Wiege gelegt bekommen hat.

Das bekam auch Alexander von Schönburg bei „Markus Lanz“ im ZDF zu spüren. Gemeinsam mit Nachrichtensprecher Claus Kleber und der ebenfalls inzwischen sehr talkshow-affinen Sawsan Chebli (SPD) saß der adelige Journalist und Autor am Dienstagabend in Markus Lanz‘ Studio.

„Markus Lanz“ im ZDF – Ignorierter Gast: Bei Lanz ist es wie bei der Queen

Und er saß, und saß, und saß – nur sprechen durfte er nicht. 76 Minuten dauerte die Sendung, bei seinem einzigen Versuch, an der Diskussion über – naja, alles halt – teilzunehmen, wurde er nach 61 Minuten von Bosbach und Lanz gleichzeitig unterbrochen und gnadenlos zurück in den Sessel gequatscht.

Der Vorstoß schien dennoch etwas gebracht zu haben. Denn von Schönburg schien es in die periphere Wahrnehmung von Markus Lanz geschafft zu haben. Ihm wurde tatsächlich nach 64 Minuten eine Frage gestellt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„SpongeBob Schwammkopf“: Erfinder mit 57 Jahren gestorben

Mann kann an Sparkassen-Automat kein Geld ziehen, weil DIESER krasse Fehler gemacht wurde

• Top-News des Tages:

Lebensretter wollen Herzinfarkt-Patienten ins Krankenhaus bringen – was ein Taxi-Fahrer dann macht, ist ungeheuerlich!

Ex-Crewmitglied packt aus: Dieser Raum auf einem Kreuzfahrtschiff bleibt Passagieren verwehrt - der Grund ist morbide

-------------------------------------

Seinen langersehnten Beitrag zur ZDF-Sendung begann Alexander von Schönburg dann mit einer Anekdote. Er verglich einen Besuch bei Markus Lanz mit dem bei der englischen Königin. „Auch am englischen Hofe ist es üblich zu warten, bis man angesprochen wird.“

Er berichtet von seinem ersten Besuch bei der Queen, wo er ebenfalls rund eine Dreiviertelstunde schweigend am Tisch verbrachte und bereits von Selbstzweifeln gequält wurde, bis sich Königin Elisabeth II. endlich zu ihm umdrehte.

>> „Markus Lanz“ im ZDF: Mit dieser Sex-Frage blamiert sich der Moderator

„Es tut mir wahnsinnig leid“, antwortete Markus Lanz und schlug die Hände vors Gesicht – offenbar bemerkte er schlagartig, dass Alexander von Schönburg bislang völlig außen vor und die Sendung fast zu Ende war.

Das ist Markus Lanz:

  • 1969 wird Lanz in Südtirol geboren
  • 1997 wird er Moderator der Sendung „Guten Abend RTL“
  • 1998 bis 2008: Moderator bei "Explosiv - Das Magazin“ auf RTL
  • Seit 2008 moderiert er seine eigenen Show „Markus Lanz“ im ZDF
  • Von 2012 bis 2014 moderierte er außerdem „Wetten, dass..?"

Das lange Warten lohnte sich jedoch – auch für die Zuschauer von „Markus Lanz im ZDF. Denn mit der Integration des Grafen von Schönburg-Glauchau nimmt die vorher sehr politische und etwas trockene Runde noch einmal richtig Fahrt auf.

Adeliger Buchautor erzählt von Recherchen im Berghain

Von Schönburg bemängelt in seinem neuen Buch „Die Kunst des lässigen Anstands“ den Verfall von Sitten, Tabus und Werten und spürt in einer übersexualisierten Gesellschaft die Sehnsucht nach Regeln und Traditionen.

Der Autor berichtet über seine Recherchen für sein neues Buch - unter anderem durch die Befragung einer gepiercten und zutätowierten Frau im „Berghain“. Allein das Name-Dropping des berüchtigten Berliner Nachtclubs reichte, damit es in der bis dahin spröden Sendung plötzlich richtig rund ging.

Wolfgang Bosbach erntet Lacher, als er zur Erklärung für unwissende Zuschauer das für ausufernde Techno-Partys bekannte Berghain als „Gasthof in Berlin“ bezeichnet.

+++ Markus Lanz im ZDF: Herbert Grönemeyer ist sich sicher – DAS denken Engländer wirklich über Deutsche +++

Um an einer der härtesten Türen der Welt zu bestehen, berichtet von Schönburg, verkleidete er sich „als junger Mensch mit T-Shirt und Jeans und solchen crazy Dingen“. Claus Klebers trockene Antwort: „Da haben die Mädels am Eingang gesagt: Guck mal, jetzt kommen sie schon zum Sterben her.“

Plötzlich wurde gelacht, gewitzelt und gejohlt. Leider – werden sich die meisten ZDF-Zuschauer bei Markus Lanz gedacht haben – war die Sendung Minuten später schon vorbei.

 
 

EURE FAVORITEN