Verona Pooth mit peinlichem Photoshop-Fail: Wo sind ihre Brüste hin?

Dieser Post von Verona Pooth sorgt auf Instagram für Aufregung.
Dieser Post von Verona Pooth sorgt auf Instagram für Aufregung.
Foto: Screenshot Instagram / verona.pooth
  • Verona Pooth zieht den Ärger ihrer Fans auf sich
  • Der Grund ist ein Foto, bei dem Pooth mit viel zu viel Bearbeitung nachgeholfen haben soll
  • Viele fragen sich: Wo sind ihre Brüste?

Berlin.  Auf Instagram können sich die Fans von Verona Pooth regelmäßig davon überzeugen, dass die frühere Schönheitskönigin mit 49 Jahren unverändert ein tolles Äußeres hat. Mit einem Post zieht Verona Pooth nun allerdings Ärger auf sich.

Ihre Fans sind sauer und bemängeln einen Photoshop-Fail. Sie fragen sich: Wo zum Teufel sind die Brüste auf dem Foto?

Verschwundene Brüste

Vor einem Videodreh veröffentlichte Verona Pooth am 7. April eine Porträtaufnahme von sich auf ihrem Instagram-Account. Seitlich blickt die Moderatorin in die Kamera, die Haare trägt sie offen und ihr Oberkörper scheint unbekleidet.

Doch da, wo vermeintlich die Brüste der 49-Jährigen zu erkennen sein sollten, sieht man nichts als glatte nackte Haut. Dass allein die Perspektive schuld an den verschwundenen Brüsten sein könnte, scheint die Instagram-Nutzer nicht zu interessieren.

-----------------

Mehr zum Thema:

Sohn von Dieter Bohlen beschreibt sich selbst als „13 Jahre alten Fehler“

„Anne Will“-Redaktion entschuldigt sich für Kameraschwenk

Wegen dieses Selfie-Videos könnte Verona Pooth jetzt Ärger mit der Polizei bekommen

---------------

Fans bemängeln Photoshop-Fails

Einige vermuten dahinter den Einsatz von Photoshop – und der sei ziemlich daneben gegangen. Eine Userin kommentiert das Bild: „Also dass man seinen Kopf verlieren kann, kennt man, aber dass man Brüste auch verlieren kann, war mir neu.“

Viele andere wiederum stören sich noch an etwas anderem: Verona Pooth sehe unnatürlich aus und habe auch in ihrem Gesicht mit Bildbearbeitung nachgeholfen. „Plastikbarbie“, heißt es in den Kommentaren. Eine Nutzerin meint: „Schade...Was Botox und eine App anrichten kann. Unnatürlicher geht es fast gar nicht mehr!“

(alka)

 

EURE FAVORITEN