Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp, Instagram und Co.: Wirst du heimlich abgehört? Das müssen Nutzer wissen

Whatsapp und Instagram brauchen gewisse Daten, um zu funktionieren. Doch warum wurde das Mikro des Handys benutzt, obwohl der User schlief?

© IMAGO/Fotoarena

WhatsApp:

Diese Fehler solltes Du niemals tun

Durch die Nutzung von Apps wie Whatsapp und Instagram nehmen mehrere Millionen Menschen täglich in Kauf, überall und jederzeit vernetzt und erreichbar zu sein. Dass Whatsapp und Instagram dabei auch die Daten ihrer Nutzer abgreifen – zum Beispiel deren aktuellen Aufenthaltsort – ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch bist du dir im Klaren darüber, dass Whatsapp und andere Apps dich auch belauschen können?

Whatsapp, Instagram und Co.: Heimlicher Zugriff auf Mikrofon?

Erst vor kurzem beschwerten sich mehrere Whatsapp-Nutzer bei dem Mutterkonzern Meta, dass der Messenger im Hintergrund das Mikrofon des Smartphone laufen ließ – obwohl die App überhaupt nicht in Benutzung war und sogar während die Nutzer schliefen. Twitter-Ingenieur Foad Dabiri machte ein Prokotoll seines Android-Handys (Google Privatsphäre Dashboard) öffentlich, in dem die Zugriffe der App auf das Mikrofon nachgehalten waren.

Doch Whatsapp gab kurz darauf Entwarnung und stellte sich gegen die Vorwürfe, machte in einer Stellungnahme einen Fehler im Google-Dashboard dafür verantwortlich. Gleichzeitig betonte der Konzern auf Twitter, dass Nutzer „volle Kontrolle über ihre Mikrofon-Einstellungen“ hätten – das Mikrofon schalte sich demnach nur ein, wenn ein Nutzer einen Anruf über die App tätig, eine Sprachnachricht oder ein Video aufnimmt.

Whatsapp, Instagram und Co.: So behältst du die Kontrolle

Auch, wenn der oben genannte Vorfall nur auf einem technischen Fehler beruht, ist der Gedanke an eine heimliche Überwachung durch Apps wie Whatsapp und Instagram doch gruselig. Um die Kontrolle über das eigene Handy zu behalten, empfiehlt es sich, ab und zu in die Einstellungen zu schauen.

IPhone-Nutzer können im „App-Datenschutz-Bericht“ nachverfolgen, welche Apps auf welche Daten zugreifen. Zudem zeigen Apple-Geräte mit einem optischen Signal rechts oben am Bildschirmrand an, welche Funktionen oder Daten gerade genutzt werden. Ein grüner Punkt steht für Mikrofon und Kamera, ein gelber oder orangener Punkt nur für das Mikrofon, ein blauer Punkt weist auf den GPS-Tracker hin.


Mehr Themen:


Android-Nutzer erhalten über die selben Signale Aufschluss über ihre Apps. Bei beiden Smartphone-Modelle können Benutzer darüber hinaus in den Einstellungen auch genau festlegen, auf welche Daten Whatsapp oder Instagram überhaupt zugreifen dürfen.