Veröffentlicht inVermischtes

Wetter in NRW: Extrem-Hochwasser im Anmarsch – Experte alarmiert

Seit Wochen kämpfen viele Gebiete mit Hochwasser – und es nimmt auch in den nächsten Tagen kein Ende. Gilt das auch für das Wetter in NRW?

Droht das Wetter in NRW zu eskalieren?
u00a9 IMAGO / Andre Mu00e4rz

Wetter: Vier Jahreszeiten – warum es sie gibt und wie sie entstehen

Warum ist es im Sommer so warm und im Winter so kalt?

Das Wetter in NRW will noch nicht richtig in Gang kommen. Im Gegenteil – deutschlandweit wüten immer wieder schwere Unwetter.

Auch für die nächsten Tage gibt es keine Entwarnung, dass die Hochwasser-Gefahr ein Ende nimmt. Ein Wetterexperte prophezeit nun, dass die Lage extrem wird.

++ Dazu interessant: Wetter in NRW: Experte mit düsterer Prognose – „Historisches Hochwasser“ ++

Wetter in NRW: „Könnte teilweise extrem werden“

Nach all den schweren Gewittern und Stürmen blickt man mit Sorge auf das Wetter in NRW. Zumindest bundesweit „könnte es teilweise extrem werden“, warnt Wetterexperte Dominik Jung bei „wetter.net“. Aber: „Wo es besonders schlimm wird, das steht noch nicht wirklich fest.“

Laut des Deutschen Wetterdienstes bestehen aber bereits Vorwarnungen, erzählt Jung weiter. „Landesteile im Südosten sind vorgewarnt, und zwar Unwetterwarnungen werden hier erwartet in Sachsen, in Thüringen, in Bayern und teilweise auch in Baden-Württemberg“.

Insbesondere ab den Mittagsstunden bis in die kommende Nacht zum Freitag hinein von Sachsen-Anhalt über Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bis in den Großraum Hamburg muss gebietsweise mit mehrstündigem, teils gewittrigen Starkregen gerechnet werden.

Starkregen in Nordrhein-Westfalen

Die Vorwarnungen gelten von 12 Uhr am Freitag bis Sonntag 15 Uhr. „Da könnte die Unwetterwarnung knapp zwei Tage scharf geschaltet werden, und es werden Regenmengen erwartet zwischen 50 und 120, lokal auch bei 150 Litern pro Quadratmeter binnen 48 Stunden“, erzählt der Diplom-Meteorologe.


Mehr News:


Ab den Mittagsstunden soll am Freitag laut dem DWD extrem ergiebiger Dauerregen in der Südhälfte und großflächig im Südosten kommen. Für das Wetter in NRW sagt der DWD voraus, dass im Tagesverlauf einzelne Gewitter auftreten können. Dann droht sogar Starkregen mit Mengen von 15 bis 25 mm innerhalb einer Stunde.