Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub an der Ostsee: Frau will für 2023 buchen – als sie die Preise sieht, fällt sie aus allen Wolken

Urlaub in Deutschland

Die Top 5 Reiseziele

Reisefrust statt Urlaubslust? Das könnte bald das Motto vieler Touristen werden. Die Inflation treibt nicht mehr länger nur die Preise für Lebensmittel, Sprit und Gas in die Höhe, jetzt ist auch der Urlaub an der Ostsee in Gefahr!

„Das ist Wahnsinn“, ist das Fazit einer frustrierten Touristin im Netz. Denn als sie einen Blick auf die Preise für den Urlaub an der Ostsee fürs nächste Jahr wirft, fällt sie vom Glauben ab, wie unser Partnerportal „MOIN.de“ berichtet.

Urlaub an der Ostsee: Touristen machen ihrem Frust im Netz Luft

Zwar ist der Sommer gerade erst vorbei, doch viele Reise-Junkies sind gedanklich schon wieder beim nächsten Urlaub angekommen. Besonders hoch im Kurs sind dabei nach wie vor nicht nur Mittelmeer-Strände, sondern auch einige Ostsee-Regionen.

Urlaub an der Ostsee
Für den Urlaub an der Ostsee müssen Touristen im nächsten Jahr richtig tief in die Tasche greifen. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Roman Möbius

Doch anstatt sonniger Aussichten geben die Urlaubsportale derzeit nur Anlass zum Frust. So einige Ostsee-Fans hatten sich wohl das ein oder andere Schnäppchen erhofft. Auf den Portalen blickt man da allerdings in die Röhre.


Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

Denn die Preise sind in letzter Zeit geradezu dramatisch in die Höhe gestiegen. Wer für eine Woche nicht mehr als 500 Euro investieren will, hat an der Ostsee schlechte Karten. Gerade in beliebten Urlaubsregionen wie Usedom sind laut „MOIN.de“ schnell mal 400 Euro weg. Und auch vor Ort muss man für den Urlaub noch einige Euros mehr einkalkulieren.

Urlaub an der Ostsee: Touristen sollten Kurtaxen mit einberechnen

Denn vielerorts kämen noch Kurtaxen hinzu, die seit diesem Jahr sogar in solchen Gemeinden erhoben werden dürfen, die nicht offiziell als Kur- oder Erholungsort anerkannt wurden.


Noch mehr News aus dem Urlaub an der Ost- und Nordsee:

Urlaub an der Ostsee: Einwohnerin in beliebtem Küstenort reicht es endgültig – „Kurz vorm Kollaps“

Urlaub an der Nordsee: Beliebtes Lokal macht Schluss – Menschen sind entsetzt

Urlaub an der Nordsee: Hunde verwahrlost? Restaurant-Gast alarmiert sofort die Polizei


Zwar könnte der ein oder andere Ostsee-Liebhaber bei seiner Buchung noch Glück haben. Doch überwiegend drohen für den Urlaub an der Ostsee für nächstes Jahr horrende Preise. Wie du bei deiner Buchung die Chancen auf ein Schnäppchen erhöhst, erfährst du bei „MOIN.de“.