Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub auf Mallorca: Mann sucht Arzt auf – kurz darauf muss er hinter Gitter

Der Urlaub auf Mallorca dürfte für einen 30-Jährigen aus Deutschland sicherlich prägend gewesen sein. Der Reisende erlebte so einiges…

Mallorca
u00a9 IMAGO/Eibner

Der "Partycrasher" gibt vier wertvolle Tipps, die ihr auf Mallorca beachten solltet

Diese vier Tipps solltest du beachten!

Der Urlaub sollte stets in guter Erinnerung bleiben – bei einem deutschen Reisenden dürfte das allerdings nicht der Fall sein.

Der 30-Jährige musste während seines Aufenthalts auf Mallorca den Arzt aufsuchen. Wie sich die Geschichte dann weiter entwickelte, damit hatte wohl keiner gerechnet.


Auch interessant: Mallorca: Tumult am Ballermann – plötzlich fliegen Stühle durch die Luft


Urlaub auf Mallorca: Deutscher ergreift am Ballermann die Flucht

Wie die spanische Zeitung „Ultima Hora“ berichtete, kam es Anfang Juni 2024 in El Arenal zu einem skurrilen Einsatz. In den späten Abendstunden hatte der Deutsche ein privates Arztzentrum in der Nähe des Ballermann aufgesucht. Weshalb genau er sich behandeln lassen wollte, ist zwar unklar – das medizinische Personal verabreichte dem Mann vor Ort jedoch eine Infusion.

Anschließend sollte der 30-Jährige in der Praxis auf die Ergebnisse warten. Doch das dauerte dem Urlauber offenbar zu lange: Er riss sich die Nadel aus dem Arm und flüchtete – ohne zuvor die fälligen 430 Euro für die Behandlung zu zahlen. Mehrere Angestellte verfolgten den Flüchtenden, der kurz darauf von einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife gestoppt werden konnte.

Urlaub auf Mallorca: Polizei bekommt Deutschen nur schwer unter Kontrolle

Gegenüber den Beamten leistete der Deutsche jedoch erheblichen Widerstand. Seine Schulden wollte er ebenfalls nicht begleichen, sondern gab an, dem Arzt nicht mehr als 20 Euro zahlen zu wollen. Die spanische Polizei machte daraufhin kurzen Prozess und nahm den jungen Mann fest. Weil er den Forderungen nicht nachkam, musste der Mallorca-Urlauber eine Nacht im spanischen Gefängnis auf der Insel verweilen. Noch auf der Fahrt dorthin randalierte der Deutsche im Streifenwagen.


Mehr News:


Am nächsten Morgen sei er dann dem Richter vorgeführt worden. Neben Sachbeschädigung droht dem 30-Jährigen zudem auch eine Anzeige wegen Widerstands gegen die Polizei. Die Rechtfertigung des Urlaubers: Er könne sich an nichts mehr erinnern. Die Entschuldigung für sein Verhalten schien Früchte zu tragen – der Richter ließ ihn wieder auf freien Fuß und der Deutsche konnte seine Heimreise antreten.