Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub: Bei Flug nach Deutschland – Airline-Mitarbeiter macht widerliche Entdeckung

Urlaub: Bei Flug nach Deutschland – Airline-Mitarbeiter macht widerliche Entdeckung

© IMAGO / Andreas Haas

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Wir stellen die größten Flughäfen der Welt vor.

Wen es zum Urlaub machen in weit entfernte Länder zieht, für den führt oft kein Weg am Flugzeug vorbei.

Während sich die meisten Fluggäste wohl am meisten auf den Orangen- oder Tomatensaft freuen, der in luftigen Höhen deutlich besser schmecken soll, ist für andere der Blick aus dem Fenster das Highlight auf dem Weg vom oder in den Urlaub. Doch was ein Steward auf seinem Flug nach Deutschland entdeckte, lässt die Lust auf’s Fliegen ganz schnell vergehen.

Urlaub: Ekliger Fund verschlägt Crew-Mitglied die Sprache

Eigentlich wollte der Mitarbeiter der Fluggesellschaft Sun Express auf dem Rückflug von der Türkei nach Deutschland lediglich in Ruhe sein Essen genießen. Aber als er den Foliendeckel hochnahm, verging ihm bei diesem Anblick jeglicher Appetit! Denn zwischen Kartoffeln und Gemüse blickte ihm ein abgetrennter Schlangenkopf entgegen, berichtete der Blog „One Mile at a Time“.

Gegenüber der türkischen Presse erklärte die Fluggesellschaft den Vorfall für „absolut inakzeptabel“. Wie ein Sprecher von Sun Express bekannt gab, seien kurz nach dem Fund drastische Maßnahmen ergriffen und der Vertrag mit dem Lebensmittellieferanten ausgesetzt worden. Außerdem wurde eine Untersuchung des Falls eingeleitet.

Die Fluggesellschaft treffe nach eigenen Angaben allerdings keine Schuld. Stattdessen solle der Lebensmittelanbieter Sancak Inflight Services für die eklige Misere verantwortlich sein.

Urlaub: Essenslieferant streitet die Vorwürfe ab

„Wir möchten Sie darüber informieren, dass die in der Presse geäußerten Anschuldigungen und Anteile bezüglich der Verpflegung an Bord absolut inakzeptabel sind und eine detaillierte Untersuchung zu diesem Thema eingeleitet wurde“, heißt es in einer Mitteilung der Fluggesellschaft.

Doch auch der Lieferant der Flugzeug-Mahlzeiten streitet die Vorwürfe ab, wie es auf dem Blog „One Mile at a Time“ heißt. „Wir haben keine der Fremdkörper, die sich angeblich im Essen befanden, beim Kochen verwendet“, teilte ein Sprecher von Sancak Inflight Services mit. Aber woher stammte der Schlangenkopf dann?

——————-

Weitere Nachrichten zum Thema Urlaub:

Urlaub in Griechenland: Tragödie! Tourist will Selfie machen – und stirbt

Urlaub in Italien: Touristen hören Hilferufe im Meer – sie machen alles richtig

Urlaub auf Mallorca: Neue Regel an DIESEM Strand – wenn du sie missachtest, musst du 2.500 Euro zahlen

——————-

Das sollen die weiteren Untersuchungen nun aufdecken. Aber fest steht: Wer in den Urlaub fliegt, sollte seine Mahlzeiten künftig gründlich vor dem Verzehr inspizieren. Oder sich besser selbst geschmierte Brote an Bord mitbringen. (lim)