Veröffentlicht inVermischtes

Tchibo: Dreiste Änderung bei Kaffee! Kunden toben vor Wut

Ärger bei Tchibo-Kunden! Ausgerechnet beim Kernprodukt des Händlers – dem Kaffee – gibt es jetzt heftige Kritik.

u00a9 imago images/Shotshop; IMAGO / imagebroker (Montage: DER WESTEN)

Espresso, Filterkaffee, French Press: Wie ist Kaffee am gesündesten?

Täglicher Kaffeekonsum hat seit langer Zeit einen schlechten Ruf – er soll Herzkreislauferkrankungen begünstigen, den Blutdruck steigern und übersäuernd wirken. Doch stimmt das überhaupt?

Eine schlechte Nachricht nach der anderen für Tchibo-Kunden! Zuerst verkündete der Einzelhändler das Aus für einen ganzen Servicezweig (>> hier mehr dazu) – jetzt gibt es auch noch unschöne Nachrichten zu DEM Tchibo-Kernprodukt schlechthin: Kaffee!

+++ Aldi trifft radikale Entscheidung – auf diese beliebten Produkte müssen Kunden jetzt verzichten +++

Nicht nur, dass es plötzlich Beschwerden über den Kaffee-Geschmack gibt… Offenbar ist auch Tchibo nicht ganz unschuldig, wenn es um Tricksereien mit so genannten Mogelpackungen geht.

Tchibo verärgert Kaffee-Kunden

Bei der Stiftung Warentest ging laut „Chip.de“ kürzlich eine Beschwerde eines Tchibo-Kunden ein. Er hatte sich beim Händler Kaffeepads der Sorte „Caffè Crema“ gekauft – und musste empört feststellen: „Der Kaffee schmeckt dünner.“ In seiner Enttäuschung hatte er sich deshalb direkt an die Test-Experten gewandt.

Stiftung Warentest antwortete ihm: „Laut Tchibo hat der Anbieter das Röstprofil angepasst. Die aktuelle Mischung soll ein gleiches Geschmacksprofil in der Tasse bieten wie die vorherige.“ Die Betonung liegt auf „soll“ – bei dem besagten Kunden war das schon einmal nicht der Fall.

Doch Kaffeehersteller Tchibo hat offenbar nicht nur beim Röstprofil etwas verändert. Ein Blick auf die Packung dürfte Kunden besonders ärgern.

Tchibo trickst bei Kaffeepads

Seine Kaffeepads verkauft Tchibo auch in so genannten „Big Packs“. 36 Pads mit je 7,4 Gramm – so sahen diese Packungen bisher aus. Doch jetzt wiegt jedes Pad plötzlich nur noch 7 Gramm. 400 Milligramm weniger Kaffeepulver also pro Tasse. Kein Wunder, dass sich das auf den Geschmack auswirkt.


Mehr News:


Auf die gesamte Packung hochgerechnet fehlen 14,4 Gramm an Gesamtgewicht, also rund zwei ganze Pad-Füllungen, rechnet Stiftung Warentest vor. Da kommt man sich als treuer Tchibo-Kunde und Kaffee-Genießer doch etwas veralbert vor.