Veröffentlicht inVermischtes

Sparkasse: Kunden erhalten beunruhigende Nachricht – hier sollten sofort die Alarmglocken schrillen

Sparkassen-Kunden sollten gehörig aufpassen! Wenn ihr diese Nachricht lest, sollten sofort euer Alarmglocken schrillen.

sparkasse
u00a9 IMAGO/snowfieldphotography

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Sicherheit beim eigenen Konto ist nicht nur für Sparer das A und O. Umso schneller geht dann natürlich der Puls, wenn einem von der Bank des Vertrauens plötzlich etwas über potenzielle Sicherheitslücken erzählt wird.

+++ Deutsche Bank: Mail schreckt Kunden auf – was du jetzt tun solltest – und was auf keinen Fall +++

Doch genau mit dieser Angst spielen gerne auch Kriminelle. So wie die Betrüger, die aktuell unter dem Deckmantel einer angeblichen Nachricht der Sparkasse versuchen, an deine Daten zu kommen!

Sparkasse: Betrügerische Sicherheits-Mail

„Wichtige Informationen erforderlich!“ steht ganz groß in der Betreffzeile der Fake-Mail, die in den letzten Tagen in den Postfächern zahlreicher Sparkassen-Kunden landete. Dabei informiert der Verfasser über den „S-ID-Check“ – eine App, die es tatsächlich gibt. Sie sorgt dafür, dass größere Geldüberweisungen vom eigenen Konto erst noch über eine zusätzliche Authentifizierung via Handy genehmigt werden müssen. Das ist jedoch keine Neuerung, sondern ist bereits seit Januar 2021 Pflicht beim Online-Banking der Sparkasse.

Die Mail jedoch verkauft das Feature als „neue Sicherheitsfunktion“, die „optimalen Schutz“ gewährleiste. Über einen Link solle man diese Funktion nun mit ein paar „unkomplizierten Schritten“ aktivieren, schreibt die „Verbraucherzentrale“.


Mehr News:


Aber natürlich solltest du auf gar keinen Fall auf diesen Link klicken! Er führt dich nur in eine Falle, in der du deine persönlichen Daten preisgeben müsstest. Daten, zu deren Preisgabe dich die Sparkasse nie im Leben mit einem stinknormalen Link per E-Mail auffordern würde.

Daran erkennst du den Betrug

Wer nicht weiß, dass der „S-ID-Check“ nicht per Mail aktiviert werden muss, sondern ganz einfach im App-Store erhältlich ist, erkennt den Betrug womöglich nicht sofort. Weitere Hinweise sind die unpersönliche Ansprache und die fehlerhafte Absender-Adresse der Mail.

Also Finger weg vom Link, die Mail in den Spam-Ordner verschieben oder direkt löschen. Dann hast du tatsächlich mehr Sicherheit für dein Konto geschaffen.