Veröffentlicht inVermischtes

Rewe und Co: Rückruf! Wichtiger Hinweis fehlt auf Packung – das könnte zum Problem werden

Rewe und Co: Rückruf! Wichtiger Hinweis fehlt auf Packung – das könnte zum Problem werden

rewe rückruf.jpg

Rewe und Co: Rückruf! Wichtiger Hinweis fehlt auf Packung – das könnte zum Problem werden

Rewe und Co: Rückruf! Wichtiger Hinweis fehlt auf Packung – das könnte zum Problem werden

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Rückruf bei Rewe und Co!

Ein Lebensmittel, das bei Rewe und Co. im Regal steht, wird vom Hersteller vorsorglich wieder zurückgerufen! Der Artikel selbst ist zwar völlig in Ordnung, doch ein kleiner Fehler auf dem Etikett könnte einigen Kunden Probleme bereiten.

Rewe und Co: Rückruf von Soße – Allergiegefahr!

Es geht um die „Yuppi Soße“ in der 300-Milliliter-Squezze-Flasche (MHD: 14. April 2022), hergestellt von der Bogoss GmbH. Auf dem Etikett der Flasche hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen.

—————–

Das ist Rewe:

  • Rewe wurde 1927 in Köln gegründet
  • Damals schlossen sich 17 Einkaufsgenossenschaften zusammen
  • Der Name leitet sich von „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften“ ab
  • Es gibt rund 3.300 Rewe-Filialen (Stand 2020), viele bieten inzwischen einen Lieferservice an
  • Über die Angebote kannst du dich regelmäßig im Prospekt und online informieren

—————–

Denn in der Soße könnte durchaus das Allergen Sellerie enthalten sein. Das Problem: Vermerkt ist das nur im englischsprachigen Zutatenverzeichnis – aber nicht im deutschen!

Rewe und Co: Fehlerhafte Kennzeichnung auf Etikett

Wer also kein Englisch kann und gegen Sellerie allergisch ist, der greift hier womöglich ahnungslos zu. Das könnte zu entsprechenden allergischen Reaktionen führen. Diese sind natürlich individuell unterschiedlich stark ausgeprägt, gehen jedoch meist mit Schleimhautschwellungen oder Magen-Darm-Symptomen einher.

—————–

Noch mehr News zu Rewe:

—————–

„Von dem Verzehr des betroffenen Produktes wird dringend abgeraten“, teilt der Hersteller mit. Betroffene Kunden können das gekaufte Produkt einfach wieder zurückgeben und bekommen den Preis erstattet – auch ohne Vorlage eines Kassenbons. (at)