Rewe: Kundin fällt bei DIESEM Anblick vom Glauben ab – „Im Ernst?“

Bei Rewe machte eine Kundin zuletzt eine kuriose Beobachtung.
Bei Rewe machte eine Kundin zuletzt eine kuriose Beobachtung.
Foto: imago images/Michael Gstettenbauer

Bei diesem Anblick fiel eine Kundin bei Rewe aus allen Wolken.

Es geht um Hamburger, die nötigen Zutaten für einen eben solchen und eigenwillige Verpackungen. Aber eins nach dem anderen.

Rewe: Wirbel um abgepacktes Burger-Gemüse

Supermärkte wie Rewe müssen sich permanent an neue Gewohnheiten der Kunden anpassen. Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, feilen die großen Märkte immer wieder an originellen Ideen und Konzepten.

So bot eine Rewe-Filiale zuletzt neben verschiedenen Fleisch-Pattys auch abgepackten Gemüse-Belag für Hamburger an. In den Paketen waren ein paar Tomaten- und Gurken-Scheiben sowie eine Hand voll Blattsalat und Zwiebeln enthalten.

Als eine Kundin das Angebot sah, fiel sie vom Glauben ab. Sie wollte einfach nicht glauben, dass Menschen zu faul sind, diese Beilagen selbst kleinzuschneiden.

Rewe-Kundin fassungslos

„Im Ernst, Rewe“, schreibt sie auf der Facebook-Seite des Unternehmens: „Ihr verkauft vorgeschnittenen Belag für Hamburger?“

Gleichzeitig beschwert sie sich über die Verpackungen, die aus ihrer Sicht wenig umweltfreundlich seien: „Das Ganze in wunderbarer Plastikverpackung, die zusätzlichen Müll produziert und Nullkommanull nachhaltig ist. Gleichzeitig wird in der Gemüseabteilung darum gebeten, die Mehrwegsäckchen zu verwenden. Ganz klar ist das auch nicht mehr, oder?“

----------------------

Mehr zu Rewe:

Rewe: Frau will Peperoni essen – als sie das Glas öffnet, wird ihr sofort übel: „Was ist das?“

Rewe: Kunde will online etwas bestellen – dann hakt er beim Supermarkt nach

Rewe, Edeka, Kaufland: Großer Rückruf von Bio-Lebensmittel! Achtung, Allergen nachgewiesen

----------------------

Rewe reagiert umgehend

Die Antwort von Rewe lässt nicht lange auf sich warten. Das Unternehmen stellt klar, dass dieses Angebot durchaus auch Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt.

So schreibt Rewe: „In der Tat ist die Portionierung für kleinere Haushalte gedacht, um der Lebensmittelverschwendung vorzubeugen.“

So richtet das Angebot sich offenbar vor allem an Singles, die bei Heißhunger auf Burger nicht gleich einen ganzen Strauch Tomaten, einen Kopf Salat oder ein Glas Gewürzgurken kaufen müssen. Und auch die Verpackung bringe ihre Vorteile mit sich, meint Rewe: „Die Verpackung wird eingesetzt, um die Frische zu gewährleisten und vor Beschädigungen zu schützen. Diese Funktionen erfüllt bei geringstem Ressourceneinsatz aktuell am besten das Material Plastik.“ (dhe)