Veröffentlicht inVermischtes

Paypal-Kunden erhalten plötzlich tausende Euro – dahinter steckt eine gefährliche Masche

Paypal-Nutzer sollten jetzt vorsichtig sein, denn ein unverhoffter Geldregen könnte sich als fiese Masche entpuppen.

Paypal-App auf Handy. Geldscheine und Münzen
u00a9 IMAGO/Bihlmayerfotografie

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Unverhofft paar Tausend Euro bekommen? Das klingt zu gut, um wahr zu sein. Und genauso skeptisch sollten auch Paypal-Kunden reagieren, wenn bei ihnen dieser unerwartete Geldsegen eintrifft.

++ Paypal: Bittere Nachricht für Kunden! Beliebter Service fällt jetzt weg ++

Denn was nach der Erfüllung eines Wunschtraums klingt, ist in Wirklichkeit ein wahrer Albtraum. Von Glück kann hier wahrhaft nicht die Rede sein. Deshalb sollten Paypal-Kunden sich nun besser mit dieser neuen Betrugsmasche vertraut machen.

Neue Paypal-Betrugsmasche im Umlauf

Telefonanrufe mit Computerstimme, Phishing-E-Mails über gefakte Warnungen vor Kontozugriffen oder unautorisierten Überweisungen – das alles kennen internetaffine Verbraucher nur zu gut. Jeder hat bestimmt schon einmal eine Mail, SMS oder einen Anruf von Betrügern erhalten.


Ein aktuelles Beispiel: Paypal-Nutzer müssen jetzt vorsichtig sein – es geht um ihr Geld


Doch hast du auch schon mal aus dem Nichts heraus mehrere tausend Euro auf dein Paypal-Konto geschickt bekommen? Vermutlich eher nicht. Denn das ist Teil einer ganz neuen und besonders perfiden Betrugsart. Ein Finanz-Influencer klärt nun auf.

Nutzer könnten sich strafbar machen

Auf Instagram teilt Finanz-Influencer Florian Hörning die neue Masche und erklärt, warum sie für Paypal-Kunden so heimtückisch ist. Es fängt alles an mit einer Überweisung. Beispielsweise bekommt ein Kunden 2.000 Euro von einer unbekannten Person überwiesen.


Mehr News:


Diese meldet sich dann in einer E-Mail und erklärt, sie hätte sich vertan und bitten darum, das Geld wieder zurückzubekommen. Das Problem hier: Egal, ob du den Betrag nun zurücküberweist oder behältst, könnte es für dich brenzlig werden. Denn sollte das Geld tatsächlich gestohlen worden sein und du stehst plötzlich damit in Verbindung, könntest du dich strafbar machen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Daher rät Hörning in jedem Fall dazu, in so einer Situation sofort Paypal selbst einzuschalten. Nicht nur bist du dann auf der sicheren Seite, sondern auch alle anderen. Der Zahlungsdienst wird über deine Meldung über das Problem in Kenntnis gesetzt und kann so reagieren und auch weitere Kunden vor der Masche warnen.