Payback: Du hast eine Punkte-Mail erhalten? So findest du heraus, ob sie echt ist

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Leider sind sie ein weitverbreitetes Problem: Die Phishingmails. Auch Kunden von Payback werden immer wieder zu Opfern.

Um genau zu erkennen, ob deine Punkte-Mail auch von Payback ist, gibt das Unternehmen jetzt einen wichtigen Hinweis.

Payback: So erkennst du gefälschte Mails

E-Mails im Namen von Unternehmen verschicken Betrüger leider häufiger – die Masche nimmt einfach kein Ende. Auch Payback wird dafür von Tätern zweckentfremdet. Jetzt meldete sich Payback mit einer wichtigen Nachricht bei seinen Kunden und verrät, wie du eine echte Mail des Unternehmens erkennen kannst.

-----------------------------

So funktioniert Payback

  • Payback ist ein Bonusprogramm
  • Mit dem Einkauf im Supermarkt oder der Drogerie sammelt man Punkte
  • An der Kasse lässt man seine Kundenkarte scannen
  • Die Punkte kann man für verschiedenste Prämien einlösen
  • Um mehr Punkte zu sparen gibt es immer wieder Gutschein-Aktionen

-----------------------------

„Es ist darauf zu achten, ob der Link in der E-Mail auf eine Seite von PAYBACK.de verweist. Dies kann überprüft werden, indem man die Maus OHNE zu klicken über den Link bewegt“, heißt es in dem Facebook-Beitrag.

Payback: Mit diesem Trick erkennst du echte Mails

Aber es gibt noch andere Details an denen du einen echte E-Mail von Payback erkennen kannst. „Wenn du einen der E-Mail-Dienstleister gmx.de bzw. gmx.net, web.de, freenet.de, t-online.de oder 1&1 Domains verwendest, werden die Logos von sicheren Absendern in der Betreffzeile in deinem E-Mail-Postfach angezeigt. Von PAYBACK versendete E-Mails erkennst du deshalb immer am PAYBACK Logo“, schreibt Payback auf seiner Homepage.

---------------------------------------

Weitere Payback-Themen:

---------------------------------------

Zudem hat der Absender von Phishingmails meist eine sehr lange und unseriöse Absender-Adresse. Bei echten Mails enthalten die Adressen meist den Unternehmensnamen. (fs)