Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Vater knackt Jackpot – dann enthüllt er ein düsteres Geheimnis

Nach seinem Lotto-Gewinn legte ein Glückspilz ein bitteres Geständnis ab. Zuerst wollte er es nicht einmal seiner Familie verraten.

u00a9 imago/STAR-MEDIA

Lotto "6 aus 49": Das sind die 5 größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze bei "6 aus 49" in Deutschland gewonnen.

Viele Menschen haben sich wohl schon des Öfteren im Traum ausgemalt, wie es wäre, ein Mal beim Lotto abzuräumen. So ging es auch einem zweifachen Vater namens Dustin aus New Jersey.

Ein Lotto-Gewinn dürfte wohl fast jedem gelegen kommen. Im Falle des 34-Jährigen traf das Glück allerdings genau den Richtigen.

Lotto-Gewinner lässt tief blicken

Als die Mail der Lotterie kam, konnte Dustin sein Glück kaum fassen, wie er in US-Medien beschreibt. „Ich habe mehrfach davon geträumt, dass ich im Lotto gewinne. Deswegen dachte ich mir: ‚Das kann nicht wahr sein‘. Es hat eine Weile gedauert, bis ich es realisierte.“ Satte 175.000 US-Dollar (rund 165.000 Euro) räumte der zweifache Vater mit seinem Glückslos ab.


Auch interessant: Mann knackt lotto-Jackpot – was dann über ihn rauskommt, macht sprachlos


Und der Gewinn sollte die pure Erleichterung bedeuten. „Das kam zur perfekten Zeit. Seit ich 18 bin, habe ich Schulden“, gab der Lotto-Glückspilz Einblick in seine düsteren Finanzen. Die Nachricht über den Lotto-Gewinn verschwieg der 34-Jährige seiner Familie zunächst. Erst als die Lotterie eine weitere Gewinnbestätigung per Mail schickte, dachte er sich: „Oh mein Gott. Es ist wirklich wahr. Es passiert wirklich“, gab er Einblick in seine Gefühlswelt. Erst dann teilte er sein Glück mit seiner Frau. Der Plan mit dem Geld: Schulden begleichen und dann eine neue Familienkutsche anschaffen. Denn die Kinder würden kaum ins Auto passen.


Mehr Themen:


>> Anmerkung der Redaktion <<

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.