Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mann soll Ticket für seine Frau aufbewahren – fast gehen ihnen die Million durch die Lappen

Nachdem die Frau ihrem Mann ein Lotto-Los zur Aufbewahrung gab, hätte er dieses fast verloren – und damit auch das Geld.

© IMAGO / UPI Photo

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Glück im Unglück! Beinahe hätte die Spielerin den Lotto-Schein verloren und damit auch einen Millionen-Gewinn. Dabei hatte sie ihren Mann damit beauftragt, gut auf ihn aufzupassen. Der hatte das formidabel getan – bis er irgendwann das Lotto-Los tatsächlich vergaß.

Als er es dann in seiner Jackentasche wiederfand, war die Freude groß. Und dann noch mal besonders, als er die Zahlen gegencheckte. Mit dem Ergebnis hätte er niemals gerechnet.

Lotto-Los unverhofft wiedergefunden

Das Ehepaar war fassungslos, denn in der Jackentasche des Mannes entdeckte es einen Lotto-Schein über einen lebensverändernden Gewinn. Die 51-jährige Ehefrau hatte im US-Bundesstaat Michigan ein Powerball-Los gekauft und es ihrem Mann zur Aufbewahrung bis zur Ziehung gegeben. Der hatte es allerdings in seiner Jacke vergessen.

Als sie dann nach freudigem Wiederfinden die Zahlen checkte, konnte sie es kaum fassen. Sie hatte unfassbare 940.000 Euro gewonnen!  „Wir gingen in den Laden, um ihn zu scannen, und bekamen eine Nachricht, dass wir einen Anspruch anmelden sollten“, wunderte sich die Frau gegenüber dem „Mirror“. „Als wir die Zahlen online überprüften und feststellten, dass wir eine Million Dollar gewonnen hatten, standen wir unter Schock.“

Spielerin hat bescheidene Wünsche

Die Frau hatte schon lange immer wieder gespielt und nie daran geglaubt, dass sie jemals gewinnen würde. Doch dieses Mal hatte es geklappt. „Wir hatten immer das Gefühl, dass dieser Tag kommen würde, und jetzt, da er da ist, fühlt es sich surreal an.“


Mehr News:


Und genau aus dem Grund will die Gewinnerin es auch nicht übertreiben und das Geld nur auf vernünftige Art und Weise ausgeben. Etwas möchte sie in die Ausbildung ihrer Kinder investieren und Kredite abbezahlen. Der Rest soll erst einmal aufs Sparkonto wandern.

>> Anmerkung der Redaktion <<

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.