Veröffentlicht inVermischtes

Lotto-Spieler gewinnt 2 Milliarden – er reist extra nach Deutschland, um sich DAS zu kaufen

Ein Lotto-Spieler aus den USA wurde über Nacht zum Milliardär. Ein ganz bestimmter Wunsch hat ihn nun nach Deutschland geführt.

© imago images/Shotshop

Eurojackpot: Das sind die 5 höchsten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Beim Eurojackpot wurden bereits einige Menschen zu Millionären gekürt. Auf die Gewinner wartet nicht selten ein dreistelliger Millionen-Betrag. Wir zeigen dir die fünf höchsten Jackpot-Gewinne in Deutschland.

Für die allermeisten Menschen wäre ein Lotto-Gewinn von einer Million bereits ein lebensveränderndes Ereignis. Doch wie muss man sich erst fühlen, wenn es plötzlich heißt, man habe mehr als 2 Milliarden (!) gewonnen?

Das erlebte Edwin Castro im Februar 2022. Bei der Powerball-Lotterie gewann der US-Amerikaner unfassbare 2,5 Milliarden Dollar. Da er sich für eine Pauschalauszahlung entschied, blieb ihm am Ende „nur“ knapp eine Milliarde – aber darüber würde sich natürlich auch niemand beschweren.

Was dann folgte, war ein schier grenzenloser Luxus-Shopping-Trip, der ihn schließlich sogar nach Deutschland führte.

Lotto-Spieler knackt Milliarden-Jackpot

Für Edwin Castro aus der 43.000-Einwohner-Stadt Altedana in Kalifornien änderte sich mit seinem Lotto-Gewinn auf einen Schlag alles! Castro ist gerade einmal 31 Jahre alt – hat sich aber bereits drei Mega-Villen gekauft (für 76 Millionen) und ein 47-Millionen-Luxus-Anwesen in Bel-Air, einem Nobel-Vorort von L.A. Um sein Vermögen zu schützen, zahlte Castro umgerechnet allein 20.000 Euro für Security – jede Woche! (Hier mehr dazu)

Doch aus der Welt der Reichen und Schönen an der US-Westküste ging es für Castro kürzlich über den großen Teich nach Europa – genauer gesagt nach Deutschland. Am 28. September flog er vom L.A.-Flughafen LAX nach München, wo er im Stadtteil Maxvorstadt gesehen wurde.

Was macht der Milliardär in Deutschland?

Wie „hna.de“ berichtet, konnten Paparazzi am Freitag (29. September) ein Bild des Lotto-Milliardärs knipsen, das ihn mit einer Einkaufstasche der Münchner Modemarke „Daller Tracht“ zeigt.



Ein US-Amerikaner, der sich Trachten in München kauft? Das kann eigentlich nur einen Schluss zulassen: Castro wollte sich wohl ein paar schöne Tage auf dem Oktoberfest machen, das am 3. Oktober in München zu Ende ging. Mit seinem Vermögen sollte er keine Probleme gehabt haben, sich noch auf das größte Volksfest der Welt zu schleichen.

>> Anmerkung der Redaktion <<

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.