Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mann verklagt seine Freunde wegen Jackpot-Gewinn – der Grund ist unglaublich

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Unfassbar! Ein Pizzalieferant aus Ontario, Kanada verklagt tatsächlich seine Freunde, nachdem diese im Lotto gewonnen haben.

Denn der Mann fühlt sich von den 16 Kumpels, die als Tippgemeinschaft eine Million Dollar (umgerechnet rund 735.000 Euro) im Lotto abgeräumt haben, außen vor gelassen!

Lotto: Pizza-Lieferant will ein Stück vom Kuchen

Philip Tsotsos aus Kanada verklagt seine Freunde auf 70.000 US-Dollar. Er beschuldigt die Gruppe, ihm „seine Träume gestohlen zu haben“. Die 16-köpfige Truppe hatte letzten Sommer den Maxmillion-Preis im kanadischen Lotto gewonnen und die eine Million kanadische Dollar – wie sie fanden – gerecht durch 16 geteilt. Tsotsos ist jedoch der Auffassung, der 17. Gewinner zu sein – obwohl er scheinbar nie einen Cent zu dem Gewinnerlos beigesteuert hatte.

„Warum haben sie mir nicht gesagt, dass sie gewonnen haben? Diese Jungs sind wie eine Familie für mich“, so der enttäuschte Pizzalieferant gegenüber CBC News. „Ihre Träume wurden wahr. Warum sollten sie meine stehlen?“

Mittels einer Klage will Tsotsos nun sein vermeintliches Recht erstreiten. Seine Freunde schütteln darüber allerdings bloß den Kopf. „Herr Tsotsos hat nicht bezahlt, um zu spielen, daher bestreiten wir, dass er Anspruch auf die von ihm angestrebte Beteiligung hat“, so Verteidiger David Robins, der die Tippgemeinschaft vertritt.

Mann hat nicht für Tippschein bezahlt – meint aber, er habe gewonnen

Tsotsos hingegen behauptet, er habe die Tickets, die er über sechs Jahre hinweg regelmäßig zusammen mit der Tippgemeinschaft erworben habe, nicht immer sofort bezahlt. Seit er Teil der Gruppe ist, sei ein Kreditsystem durchaus gang und gäbe gewesen. So habe er seinen Jungs zwischenzeitlich 100 Dollar geschuldet. Ein Problem sei das nie gewesen.

+++ Lotto: Spieler räumt 1,2 Millionen ab – doch es gibt ein heftiges Problem +++

Auch zum Zeitpunkt des großen Lotto-Gewinns stand Tsotsos mit 30 Dollar bei seinen Freunden in der Kreide. Der Organisator der Gruppe forderte ihn darauf hin auf, die Schulden zuzüglich weiterer 10 Dollar zurückzuzahlen, um in der Gruppe zu bleiben. „Nehmen Sie es einfach von unseren Gewinnen ab, wenn wir gewinnen“, habe der Pizzalieferant daraufhin gewitzelt. Nun ist ihm nicht mehr zum Lachen zumute.

—————

Weitere Lotto-News:

—————

Ob sich die Freunde noch einigen können, bleibt abzuwarten. Jedes Mitglied der Tippgemeinschaft heimste 62.500 Dollar ein. Wäre Tsotsos dabei gewesen, hätten sie jeweils 58.000 Dollar erhalten. Ob 4.500 Dollar pro Kopf den Verlust eines Freundes wert sind, müssen die Männer selbst wissen. (alp)

>> Anmerkung der Redaktion

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.