Veröffentlicht inVermischtes

Lotto: Mann knackt Millionen-Jackpot – sofort eskaliert ein Streit mit seiner Familie

Lotto: Mann knackt Millionen-Jackpot – sofort eskaliert ein Streit mit seiner Familie

Lotto: Das waren die größten Gewinne aller Zeiten in Deutschland

Wer träumt nicht von den Lotto-Millionen? So viel Geld haben die größten Lotto-Glückspilze in Deutschland gewonnen.

Einmal im Lotto gewinnen – das ist der Traum von vielen. Doch was sich wundervoll anhört, kann schnell zum Albtraum werden.

Besonders wenn es um viel Geld geht, ist der Familienfrieden schnell gestört. Das Schicksal eines Lotto-Gewinners zeigt das auf eindrückliche Art und Weise.

Lotto: Mann gewinnt 5 Millionen Euro – seine Familie sieht keinen Cent

Ein Lotto-Gewinner berichtet auf Reddit von seinem Horror-Trip, nachdem er den Jackpot geknackt hatte. Wie so viele es tun füllte auch er einmal im Monat einen Lotto-Schein aus – zum Spaß. Eines Monats saß er plötzlich auf über 5 Millionen Euro.

Die meisten Lotto-Gewinner sind nach dem Sieg erst mal maßlos überfordert, 70 Prozent sind nach ein paar Jahren sogar pleite. Das wusste auch der glückliche Gewinner und versuchte sein Geld schlau anzulegen. Er zahlte seine Schulden ab, investierte in Aktien und kaufte ein Apartmentgebäude zum Vermieten.

Lotto-Gewinner wird von eigene Familie ausgeschlossen

Seine Familie hatte jedoch andere Pläne. Sie träumteen von großen Urlauben, davon, dass all ihre Schulden abbezahlt sind und von Luxus en masse. Dass der Lotto-Sieger unter ihnen lieber vorsichtig mit seinem Geld umgeht, ist ihnen ein Dorn im Auge.

„Sie sagten, dass ich in dieser Familie nicht mehr willkommen sei und dass ich nie wieder mit ihnen sprechen sollte“, berichtet der Lotto-Sieger. Ist er trotzdem im Recht? Oder hätte er großzügiger mit seiner Familie umgehen sollen?

Familie im Unrecht? „Blut nicht dicker als Geld“

Wie so oft hat das Netz eine klare Meinung: Der Mann ist eindeutig im Recht. Sein Geld ist seines und nicht das der Familie. Nur weil er mit seinem Geld verantwortungsvoll umgeht, gehört er nicht ausgeschlossen.

——————–

Mehr News:

——————–

Ein User kommentiert recht poetisch: „Deine Familie hat dir gezeigt, dass Blut nicht dicker ist als Geld.“

„Sie sollten dich nicht so schuldig machen.”, fügt ein anderer hinzu.

Ein weiterer User hat hingegen einen kreativen Vorschlag: „Ich hätte meiner Familie jeweils mindestens 100.000 als einmalige Zahlung hingeworfen“, um den Familienfrieden zu waren. Doch im Endeffekt ist es immer noch die Entscheidung des Gewinners, wo sein Geld hinfließt.

>> Anmerkung der Redaktion

Glücksspiel kann süchtig machen. Wenn das Spielverhalten außer Kontrolle gerät und zur Ersatzhandlung für andere persönliche Probleme wird, kann sich daraus ein krankhaftes Verhalten bis hin zur Spielsucht entwickeln. Es geht dann nicht mehr nur um ein spontanes Freizeitvergnügen, sondern das Spiel nimmt dann plötzlich bedenkliche Funktionen an: das Vermeiden von Angst, Panik, Depression und anderen negativen Gefühlen oder das Ausweichen vor Problemen.

Wer denkt, dass er an Spielsucht erkrankt ist oder jemanden kennt, bei dem man dies annehmen muss, kann sich Hilfe holen. Dafür gibt es die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1372700. Weitere Infos auf bzga.