Veröffentlicht inVermischtes

Lidl: Kunden wollen im Online-Shop einkaufen – bei diesem Punkt werden sie stutzig

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Dieses Phänomen im Online-Shop von Lidl lässt so manchen Kunden stutzig zurück.

Worum geht’s? Im Zentrum der Diskussionen stehen der Online-Shop von Lidl, der Zahlungsvorgang dort sowie verwirrte Kunden. Aber eins nach dem anderen.

Lidl: Kunden sind verwirrt

Auch bei Lidl gibt es immer mehr Kunden, die für den Kauf bestimmter Produkte den Gang in die Filiale meiden und stattdessen im Internet einkaufen. Speziell die Aktionsware des Discounters lässt sich bequem im Online-Shop bestellen.

Wie es bei Online-Shops üblich ist, bietet auch Lidl seinen Kunden für den Kauf im Internet mehrere Zahlungsmöglichkeiten an. So können die Kunden zum Beispiel via PayPal, mit Kreditkarte oder per Vorauskasse sowie mittels Lastschrift zahlen. Besonders beliebt bei Kunden ist jedoch das Zahlen auf Rechnung. Der Vorteil für den Kunden liegt bei dieser Zahlungsoption auf der Hand: Der Kunde muss erst zahlen, nachdem er die Ware bereits erhalten hat.

Doch bei einigen Kunden will diese Zahlungsoption im Online-Shop von Lidl nicht so recht funktionieren. Auf der Facebook-Seite des Discounters tauchen immer wieder Fragen dazu auf.

——————

Mehr zu Lidl:

——————

Lidl antwortet

Die Erklärung von Lidl: „Im Rahmen einer Bestellung werden die angebotenen Zahlarten in einem mehrstufigen Verfahren auf Basis verschiedener Faktoren ermittelt. Dazu gehören interne Informationen wie die Produktauswahl, der Wert des Warenkorbs sowie die Bestellhistorie eines Kunden.“

Und weiter: „Ebenso greifen wir auf externe Daten zur Überprüfung der Zustellbarkeit an eine Adresse und auf Auskunftei-Informationen zur Bonität einer Person zurück. Bei Fragen zu deinem Auskunftei-Ergebnis empfehlen wir dir eine Selbstauskunft bei der infoscore Forderungsmanagement GmbH und der CRIFBürgel GmbH einzuholen. Aufgrund der genannten Prüfungen kann es dazu kommen, dass nicht alle Zahlarten zur Auswahl stehen.“

Heißt: Speziell Neukunden schauen in der Regel in die Röhre, wenn sie auf Rechnung zahlen wollen. Gleiches könnte für Kunden gelten, die an anderer Stelle noch den einen oder anderen offenen Deckel zu begleichen haben.