Veröffentlicht inVermischtes

Lidl: Mitarbeiter decken „die Maschen eines verschwiegenen Konzerns“ auf – SO werden Kunden getäuscht!

Lidl: Mitarbeiter decken „die Maschen eines verschwiegenen Konzerns“ auf – SO werden Kunden getäuscht!

© IMAGO / Arnulf Hettrich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Ehemalige Lidl-Mitarbeiter decken die Maschen des Konzerns auf! In der neuen ZDF-Doku „Lidl: Die Insider“ klären Angestellte anonym über die gewieften Verkaufs-Tricks des Discounters auf.

Hier erfährst du, wie du bei deinem nächsten Lidl-Einkauf Geld sparen kannst – indem du nicht auf diese Tricks herein fällst.

Lidl: DAS sind die Verkaufs-Tricks des Discounters

Führungskräfte, eine Marketing-Managerin und Angestellte von Lidl packen jetzt in der ZDF-Doku über die Maschen aus, die der Konzern nicht preisgeben will. Im Folgenden sollen diese Tricks aufgelistet werden:

  • Die Einkaufswägen bei Lidl seien sehr groß und so gebaut, dass Produkte nach hinten in den Wagen rutschen und der Kunde glaubt, noch nicht viel eingekauft zu haben. Kleine Einkaufskörbe gebe es nicht mehr, um den Umsatz zu steigern und die Kunden zu einem größeren Einkauf zu verleiten.
  • Lidl biete aus Ästhetik-Gründen Obst extra unreif an, statt reif mit eventuellen braunen Flecken.

————————

Noch mehr News zu Aldi, Lidl und Co:

Lidl: TV-Doku erhebt schwere Vorwürfe gegen Discounter – „Das ist natürlich Verbrauchertäuschung“

Aldi, Rewe, Lidl und Co: Hitzewelle hat auch Folgen für deinen Einkauf – DAS solltest du beachten

Aldi: Schock für „heißeste Kassiererin“ Elaine! Plötzlich liegt DAS in ihrem Bett – „Willst du mich verarschen?“

————————

  • Lidl verkaufe nicht nur Bioland-Produkte, sondern auch billigere Produkte mit dem hauseigenen Siegel „Bio organic“, das in der Regel nur einen Bio-Mindeststandard garantiert.
  • Große Tüten bei den Backwaren sollen Kunden ebenfalls dazu verleiten, mehr zu kaufen.
  • Lidl hat gemeinsam mit der Fleischindustrie den Haltungskompass – auch „Haltungsform“ genannt – erfunden, der in vier Stufen eingeteilt wird. Stufe 1 stellt dabei die schlechtmöglichste Haltungsform dar, Stufe 4 die Beste. Der Discounter kündigte an, ab 2025 die Haltungsform 2 „Stallhaltung Plus“ zum Mindeststandard zu machen, in Wirklichkeit sei diese allerdings nicht viel besser als Stufe 1 „Stallhaltung“. Eine Insiderin zeigt sich empört über diese Zustände: „Es ist einfach nur gut dastehen. Nach außen etwas Tolles zeigen, was prinzipiell aber nichts Tolles ist. Weil, wenn ich da geistig durch meine alten Filialen gehe, habe ich da selten Haltungsklasse 4 gehabt, was ja für ein gutes Fleisch und ein gutes Tierleben steht. Diese Artikel findet man in einer Fleischtruhe im Lidl viel zu selten.“

Neben diesen Verkaufs-Maschen decken die vier Lidl-Insider noch weitere Tricks, scheinbare Schnäppchen und falsche Versprechungen auf. >>> Diese kannst du bei der ZDF-Doku „Lidl: Die Insider“ nachschauen. (lb)