Lidl: Kunden wegen dieser Regel wütend – dabei ist die Erklärung so einleuchtend

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Beschreibung anzeigen

Eine ganz bestimmte Regelung lässt manchen Kunden bei Lidl derzeit vor Wut schnauben – und das, obwohl die Regelung eigentlich äußerst sinnvoll ist.

Im Zentrum der Aufregung stehen mal wieder die Hygiene-Maßnahmen im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung. Im Zuge der Bundesnotbremse gelten für Supermärkte und Discounter teilweise verschärfte Regeln – auch für Lidl.

Lidl: Kunden wegen Einkaufswagen-Regel irritiert

So dürfen Supermärkte nur eine bestimmte Anzahl an Kunden pro Quadratmeter Ladenfläche in ihre Märkte lassen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich nicht zu viele Menschen auf kleinstem Raum begegnen.

Viele Märkte setzen dabei auf ein simples Prinzip: Sie bitten jeden einzelnen Kunden einen Einkaufswagen zu nutzen. Die Anzahl der zur Verfügung gestellten Einkaufswagen entspricht dann der Anzahl der maximal erlaubten Kunden, die sich gleichzeitig im Markt befinden dürfen. Auf diese Weise können die Mitarbeiter vor Ort einfach sicherstellen, dass sich nicht zu viele Kunden im Laden tummeln.

Einige Lidl-Kunden nörgeln

Klingt nach einer Win-win-Situation: Die Kunden dürfen sich sicher fühlen, weil in den Märkten nicht zu viel los ist, und die Mitarbeiter haben bei der Kontrolle einen geringen Aufwand.

Doch auch hier gibt es mal wieder so manche Nörgler, die von dieser Idee herzlich wenig halten. Auf der Facebook-Seite von Lidl tauchen in Bezug auf die verpflichtende Einkaufswagen-Nutzung immer wieder kritische Beiträge von Kunden auf.

-------------------------------

Mehr Themen:

Ikea, Lidl und Co. ziehen Konsequenzen! Für DIESE „Kunden“ wird es deutlich teurer

Lidl: Corona-Testzentren auf den Parkplätzen werfen Fragen auf – der Discounter reagiert

dm: Filialen stellen einen beliebten Service um – das ändert sich für Kunden

-------------------------------

Lidl-Kunde: „Wie lange wird der Zirkus noch weitergehen?“

So meckert ein Kunde: „Wir konnten die ganze Woche ohne Einkaufswagen einkaufen gehen. Jetzt brauchen wir plötzlich wieder Einkaufswagen. Welchen Unterschied macht das? Wie lange wird der Zirkus noch weitergehen?“

Die Antwort von Lidl lässt nicht lange auf sich warten. Das Unternehmen schreibt: „Wir orientieren uns hinsichtlich des Coronavirus an den Angaben des Robert Koch-Instituts und haben die regulären Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen intensiviert.“

Lidl mit klarer Antwort

Und weiter: „Lidl setzt die behördlichen Vorgaben zur Begrenzung der Personenanzahl in seinen Filialen unter anderem durch eine Reduzierung der Einkaufswagen im Verhältnis zur jeweiligen Verkaufsfläche um. Darüber hinaus beobachten wir die täglichen Entwicklungen sehr genau und werden situativ bezüglich weiterer Maßnahmen entscheiden.“