Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Tödlicher Unfall sorgt für gewaltiges Chaos – drei Schiffe betroffen

Wegen eines tödlichen Unfalls im Hafen konnten drei Kreuzfahrt-Schiffe nicht wie geplant anlegen. Für Passagiere änderte das einiges.

Kreuzfahrt
u00a9 imago images/Roland Hartig

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Für viele Urlauber sind Kreuzfahrten die perfekte Art zu Reisen. Laut einer "Statista"-Umfrage ist unter deutschen Urlaubern die Karibik ein sehr beliebtes Reiseziel.

Der Kreuzfahrt-Betrieb auf den Wassern dieser Welt läuft wie ein Uhrwerk – schließlich gibt es immer mehr Dampfer voller Touristen, die ihren Urlaub auf hoher See verbringen wollen. So hat jede Komplikation im Ablauf meist eine Kettenreaktion zur Folge, die auch andere Kreuzfahrten betrifft.

Als es im Hafen von Miami im US-Bundesstaat Florida zu einem nächtlichen Unfall kam, hatte der schwerwiegende Folgen. Die Kollision zwischen einer Fähre und einem Sportboot kostete einen Menschen das Leben und sorgte auf drei Kreuzfahrt-Schiffen für großes Chaos.

Kreuzfahrt: Boot sinkt im Hafen – ein Mensch stirbt

Der tödliche Unfall zwischen dem Sportboot und einer Fähre ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (25. Juni). Das Boot sank, ein Mensch starb. Weil die US-Küstenwache zunächst das Wrack bergen und den Unfall untersuchen musste, war der Hafen von Miami für fast zwölf Stunden lang gesperrt.

So wirkte sich die Tragödie auch auf drei Kreuzfahrt-Schiffe aus, wie „Kreuzfahrt Aktuelles“ berichtet. Die Carnival Celebration, die MSC Seascape und die Norwegian Escape mussten ihre Pläne dadurch ändern – ein planmäßiger Gästewechsel am Hafen von Miami, der zu den größten Kreuzfahrthäfen der Welt gehört, konnte über Stunden nicht stattfinden.

Die insgesamt 15.000 Gäste an Bord der drei Schiffe wurden über den Zeitraum weiterhin an Bord versorgt und stets über die Situation auf dem Laufenden gehalten, während wiederum 15.000 Touristen auf ihre Einschiffung warteten.

Kreuzfahrt: Gäste erhalten Entschädigung

Erst um 14.30 Uhr Ortszeit konnte der Hafen wieder öffnen und die drei Kreuzfahrt-Dampfer anlegen. Viele Gäste hatten ihren Rückflug aus Miami zu diesem Zeitpunkt längst verpasst.

Erst am Abend konnten die neuen Kreuzfahrt-Touristen auf der Carnival Celebration, der MSC Seascape und der Norwegian Escape begrüßt werden. Carnival Cruise Line und MSC Cruises zahlen den Betroffen dafür eine Entschädigung über 2o Dollar, die Norwegian Cruise Line lässt sogar 25 Dollar springen, so „Kreuzfahrt Aktuelles“.


Mehr Themen:


Die Carnival Celebration und die Norwegian Escape versuchen, die Zeit während der einwöchigen Karibik-Kreuzfahrt mit hoher Schiffsgeschwindigkeit wieder reinzuholen. MSC hat dagegen die Route in die östliche Karibik angepasst, als erstes Reiseziel wurde am Montag (26. Juni) Nassau auf den Bahamas angefahren. Ursprünglich sollte die Kreuzfahrt zuerst in Puerto Planta in der Dominikanischen Republik Halt machen.