Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Tui führt neue Regel an Bord ein – wer gegen sie verstößt, darf nicht mitfahren

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Wer seine nächste Kreuzfahrt auf der „Mein Schiff“ in Kürze antreten will, sollte sich vor Reiseantritt besser gut informeiren!

An Bord der Luxus-Dampfer wird noch in diesem Jahr eine neue Regel eingeführt, die es in sich hat! Das berichtet unser Partnerportal „MOIN“. Dürfen zahlreiche Reisende bald keine Kreuzfahrt mehr machen?

+++ Kreuzfahrt: Mutter geht mit zwei kleinen Kindern an Bord – „Oft überfordert“ +++

Kreuzfahrt: Neue Corona-Regel für „Mein-Schiff“-Flotten

Die Corona-Pandemie hat auch die Kreuzfahrt-Branche weiterhin fest im Griff. Zwar dürfen die Flotten der verschiedenen Reedereien seit diesem Jahr wieder deutlich regelmäßiger in See stechen. Aber einige Regeln, die zur Bekämpfung des Virus beitragen sollen, konnte noch immer nicht über Bord geworfen werden. So etwa die Impfflicht für das Kreuzfahrt-Personal und ihre Gäste.

——————–

Das ist die Kreuzfahrt-Marke „Mein Schiff“:

  • die Reederei Tui Cruises zählt mittlerweile sieben Kreuzfahrtdampfer, die unter dem Label „Mein Schiff“ in See stechen
  • Hauptsitz der Firma ist in Hamburg
  • 2009 stach die „Mein Schiff 1“ als erster Luxus-Dampfer in See, ihr Dienst wurde 2018 bei Tui Cruises eingestellt
  • bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • fast 7.000 Crew-Mitglieder zählen die Kreuzfahrt-Schiffe von Tui Cruises aktuell, für sie gilt nach deutschem Arbeitsrecht kein Mindestlohn

——————–

Nun kommt es allerdings noch dicker: Denn das Bundesgesundheitsministerium hat sich etwas Neues einfallen lassen, was die Vorfreude vieler Kreuzfahrt-Gäste im Keim ersticken dürfte.

Konkret zwingt es Reedereien wie Tui Cruises per Gesetz dazu, nur noch Urlauber an Bord der „Mein-Schiff“-Flotten zu lassen, die insgesamt drei Impfungen vorweisen können. Bedeutet: Kein Booster, keine Kreuzfahrt.

Denn nach wie vor ist die Sorge der Politiker um die Ansteckungsgefahr auf den Kreuzfahrt-Dampfern groß. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) sind mehr als drei Viertel der Deutschen bereits zwei Mal gegen das Coronavirus geimpft und können damit einen grundlegenden Immunschutz vorweisen. Aber lediglich etwa 62 Prozent der Gesamtbevölkerung haben sich auch zum dritten Mal gegen Covid 19 impfen lassen.

——————–

Weitere Kreuzfahrt-News:

Kreuzfahrt: Tester wechselt von Aida zur Konkurrenz – und deckt krasse Unterschiede auf

Kreuzfahrt: Todesfall an Bord der „Mein Schiff 4“ – schauriger Anblick am Hafen

Kreuzfahrt-Passagiere gehen an Bord – die Fahrt endet ganz anders als vorgestellt

——————–

Ab wann die neue Regel auf den Kreuzfahrt-Schiffen von Tui Cruises gelten soll und womit Urlauber auf ihrer Reise mit einem „Mein-Schiff“-Dampfer darüber hinaus zu rechnen haben, liest du bei unserem Partnerportal „MOIN“. Hier geht es zum Artikel>>>

Kreuzfahrt: Touristen sitzen lange fest

Andere Touristen saßen derweil vor ihrer Reise lange Zeit fest – und erlebten dann eine Tortur (hier alle Infos). (lim)