Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Kapitän verlässt plötzlich das Schiff – wie geht es für die Passagiere nun weiter?

Ein Kapitän ist auf jedem Schiff unverzichtbar. Doch was passiert, wenn dieser plötzlich und unerwartet das Kreuzfahrt-Schiff verlässt?

© IMAGO / Cover-Images

Aida-Crew-Mitglieder tanzen und verbreiten gute Stimmung

„Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön“ – so geht ein altes Volkslied. Das gilt zurzeit vor allem für Kreuzfahrten. Die Branche boomt ohne Ende.

Doch was passiert, wenn ein Kapitän während der Reise das Schiff plötzlich ungeplant verlässt und auch nicht wiederkommt? Das müssen aktuell die Passagiere der „Aidasol“ schmerzlich feststellen.

Kreuzfahrt: Kapitän weg – und nun?

Die „Aidasol“ ist gerade auf einer 117-tägigen Weltreise unterwegs. Am 27. Oktober startete das Kreuzfahrt-Schiff im Hamburger Hafen, stoppte bereits unter anderem in Las Palmas, Recife, Rio de Janeiro und Buenos Aires. Doch schon der geplante Stopp in Punta Arenas (Chile) wurde zum unfreiwilligen Thriller. Hier erfährst du wieso.

Und jetzt auch noch das: Der Kapitän des Kreuzfahrt-Schiffes muss plötzlich und ungeplant von Bord. Doch was ist da los? Und was passiert mit den Passagieren? Muss die große Weltreise am Ende sogar abgeblasen werden? Das sind Fragen, die sich wahrscheinlich auch die Urlauber bei dieser überraschenden Nachricht gestellt haben. Denn schon am Samstag (2. Dezember) wird die erste Etappe der Weltreise ihr Ende im Hafen von San Antonio (Chile) finden. Dann gibt es einen großen Passagierwechsel. Aber nicht nur diese gehen von Bord – auch Kapitän Felix Rothe wird das Schiff unplanmäßig aus persönlichen Gründen verlassen, wie „Kreuzfahrt Aktuelles“ berichtet.

Das könnte dich auch interessieren: +++ Kreuzfahrt: Altes Aida-Schiff sorgt für Horror-Nächte – Passagiere haben die Schnauze voll +++

Zum Glück gibt es einen Plan

Ganz einfach: Aida-Kapitän Moritz Pankau wird nun früher als geplant das Kommando auf dem Kreuzfahrt-Schiff übernehmen.


Mehr News findest du hier:


Der Wechsel der beiden Schiffsführer war schon vor der Reise angedacht, doch eben nicht so früh. Eigentlich sollten die beiden erst im Hafen von Sydney (Australien) tauschen. Hier macht die „Aidasol“ an Silvester fest. Jetzt ist es anders gekommen, aber zum Glück ohne Nachteil der Passagiere. Und die Silvester-Party in Sydney wird garantiert ein echtes Highlight der Kreuzfahrt!